Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hund reagiert nicht bei Abruf, darum Angst vor Freilauf

  Nordrhein-Westfalen
manu0604 schrieb am 24.05.2015   Nordrhein-Westfalen
Angaben zum Hund: Whippet, männlich, nicht kastriert, Alter 3-12 Monate

Hallo, unser Luke macht eigentlich immer nur das was Er will, so hat es den Anschein. Auch im Garten dauert es manchmal 20 x rufen bis er reagiert und kommt. Sitz und Platz macht er mit Belohnung, übt man länger fängt er nach ein paar Minuten genervt an zu jaulen als wenn er sich beschweren wolle. Macht man weiter legt er sich dann auf seinen Platz und reagiert nicht mehr.
Letzte Möglichkeit wenn man ihn ruft und er nicht hört ist klimpern mit der Leine, da kommt er sofort.
So traue ich mir nicht ihn mal frei laufen zu lassen obwohl er genau das liebt.
Schon mit Schleppleine versucht aber auch kein richtiges Erlebnis.
Zudem frisst er Alles was ihm unterwegs vor die Nase kommt, ich halte ihn dann noch kürzer da die Angst das er mal einen Giftköder erwischt zu groß ist.
Ebenso das Verhalten wenn man andere Hunde trifft. Er zieht und reagiert auf gar nichts mehr...
Auch der Jagdtrieb ist extrem, Vögel, Mäuse, Hasen oder Katzen....er stellt auch da sofort auf Durchzug.
Aber ich möchte ihm den Freilauf gern ermöglichen, nur wie???

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 24.05.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Guten Tag,
    es ist, wie Sie schreiben: Ihr Hund macht, was er will. Wenn Sie 20 Mal rufen und weiter passiert nichts, warum sollte er dann beim 21. Mal mal kommen?
    Warum das mit der Schleppleine nicht funktioniert hat, kann ich aus der Entfernung nicht sagen. Sie werden aber um das Üben nicht herumkommen.
    Wahrscheinlich hat Ihr Hund nie gelernt, was Sie meinen, wenn Sie ihn rufen. Er sieht das so: Sie rufen seinen Namen, er schaut, was Sie von ihm wollen, es kommt keine weitere Reaktion und das wars dann für ihn. Sie müssen demnach reagieren, damit der Hund lernt, dass er zu Ihnen kommen MUSS, wenn Sie rufen. Das können Sie nur durchsetzen, indem Sie im Haus eine kurze Hausleine (1m langes Seil) und draußen eine Schleppleine benutzen. Rufen Sie ihn und ziehen ihn sanft zu sich, wenn er nicht kommt. Dann wird er belohnt oder gelobt und darf sofort wieder laufen.
    Sehr wichtig ist, dass Sie ihm NIE hinterherlaufen. Besser ist es, wegzulaufen. Hunde wollen ihr "Rudel" nicht verlieren und laufen dann meist hinterher. Auch dann loben und belohnen.
    Ansonsten kann ich Ihnen nur raten, sich an eine eine Hundeschule in Ihrer Umgebung zu wenden, die Ihnen vor Ort zeigt, wie Sie am besten mit Ihrem Hund zurechtkommen können.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund nicht unter Kontrolle

Ja also der hind ist aus dem Tierheim 5 jahre reagoert gegenüber von... mehr

Keine Reaktion auf rückruf

Hallo, wenn ich meinen Hund rufe kommt er nicht immer zu mir. Das... mehr

Wie gehorcht mein Hund besser?

Mein Hund hört nicht! Ich habe es an einem Tag geschafft ihm Rolle... mehr

Verschwindet im Gebüsch

Hallo Liebes Team Meine Hündin ist drei Jahre alt. Ansich ein super... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.