Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hündin geht nicht mit meinem 11-jährigem Sohn

  Berlin
Pillepalle schrieb am 26.07.2015   Berlin
Angaben zum Hund: Labrador, weiblich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Meine Labbi - Hündin ist 4 Jahre alt und hatte vor einem Jahr Welpen. Während dem Kaiserschnitt wurde sie kastriert. Die ist der ruhigsten und liebste auch giterzogendte Hund in der Umgebung -laut meiner Nachbarn- aber die hat seit den Welpen ein Problem:
sie geht mit meinem Sohn nicht alleine Gassi... Sie setzt sich einfach auf den Gehweg und bewegt sich kein Srück. Er kann Leckerlies hinhalten, gut zu reden, energisch reden, sich mit einem Hocker neben die setzen und abwarten aber die läuft trotzdem nicht. Wenn er sie versucht zu ziehen, zieht er ihr eher das Geschirr aus. ..wenn ich dann dazu komme, steht die auf und läuft. Sobald ich aber wieder in das Haus gehe, sitzt die wieder. ..
wir haben auch versucht, damit mein Sohn in der Rangfolge steigt, dass er das Futter gibt. Aber das ist Amy total wurscht. Er kann mit ihr sonst alles machen er kann sie in unserem Garten rufen und sie kommt. ... macht auch Platz, Sitz, Rolle, Spiel tot, dreh dich, bleib usw..bei ihm. .in unserer Familie gibt es noch 2 Mädchen 14 und 17 Jahre und natürlich einen Mann. .. die haben alle dieses Problem nicht.
Amy ist auch vor dem Welpen mit meinem Sohn gassi gegangen!
Mein Sohn ist frustriert, Nachbarn amüsiert und und wir sind ratlos...
haben sie eine Idee?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Carolin Borchardt
    Carolin Borchardt (Hundetrainer)
    schrieb am 26.07.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    aus der Ferne fällt mir dazu auch erstmal nichts ein ;-)
    Gehen Sie oder die anderen Familienmitglieder gemeinsam mit Ihrem Sohn und beobachten Sie, wie er mit der Hündin umgeht. Fragen Sie ihn, ob ihm irgendetwas einfällt, was zwischen ihm und der Hündin passiert sein könnte und zum Vertrauensverlust geführt haben könnte. Niemand sollte an der Hündin zerren. Gehen Sie oder Ihr Sohn besser in die andere Richtung, nehmen ein Superspielzeug mit oder versuchen es mit einer Schleppleine, damit der Hund besser freiwillig mitgehen kann.

    Ist die Hündin insgesammt seit der Kastration ängstlicher geworden? Lassen Sie vielleicht auch nochmal die Gesundheit abklären.

    Beste Grüße,
    Carolin Borchardt
    Trainerin und Coachin für Menschen und Hunde
    Hundeerzieherin und Verhaltensberaterin IHK|BHV
    Berlin - allbezirklich

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund bellt

Unser Hund bellt draussen ständig andere Hunde an und kann auch... mehr

Zu viel bellen

Hallo, wie kann ich meinem Hund beibringen nicht zu bellen wenn es... mehr

Jagt trieb, liebe bedürftige

Hallo, und zwar ist unser problem das cody unser hund jetzt zum... mehr

Hsh hilfe

Ich hab gewusst das hsh ist nicht leicht erzielbar, aber seit dem... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.