Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Fremde Leute anbellen abgewöhnen

  Brandenburg
AniAn schrieb am 12.01.2016   Brandenburg
Angaben zum Hund: Chihuahua, männlich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Mein Hund bellt des öfteren einfach fremde Leute an, andere Hunde und wenn es ungewöhnliche Geräusche in der Wohnung gibt. Ganz schlimm ist es bei Freunden, wenn er was hört , ist er fast nicht zu bremsen. Hab schon vieles ausprobiert, aber ich bin hilflos langsam. Weiß echt nicht mehr weiter. Hab es mit lauten Geräuschen probiert , die ihn ablenken sollten . Die erste 3-4 mal immer gut geklappt, dann plötzlich nicht mehr. Hab ihn schon aus Verzweiflung angeschrien , bringt auch nix. Seit neusten werfe ich einen Schlüssel neben ihm hin , damit er sich erschreckt , aber irgendwie hilft das auch nicht richtig. Ich wäre sehr , sehr dankbar über hilfreiche Tipps. Danke LG Anika und chihuahua Elvis ;)

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 16.01.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Anika,
    was Sie versucht haben war, den Hund auszutricksen. Das durchschauen Hunde sehr schnell, es ersetzt auch keine konsequente, souveräne Führung.
    Dieses Verhalten haben oft kleine, niedliche Hunde, die nie Grenzen kennengelernt haben und die nicht geführt werden. Sie werden dadurch in die Rolle des "Rudelführers " gedrängt und sind damit vollkommen überfordert. Aus Unsicherheit bellen sie dann eben alles und jeden an, manchmal auch einfach nur, weil sie mit dem Stress nicht klarkommen.
    Fangen Sie deshalb an, beim Gassigehen Ihren Hund zu führen. Achten Sie darauf, dass Sie vorgehen und der Hund Ihnen an lockerer Leine folgt. Dann führen Sie, der Kleine kann sich auf Sie verlassen und muss nicht mehr selbst regeln.
    In der Wohnung üben Sie zuerst mit dem Hund, auf Kommando an einen festen Platz zu gehen und dort zu bleiben, bis Sie das Kommando wieder auflösen. Bleiben Sie dabei am Anfang neben dem Korb oder der Decke stehen. Wenn Ihr Hund den Platz verlassen will, bringen Sie ihn kommentarlos wieder hin. Wenn er dort bleibt, geben Sie ihm ein Leckerchen. Dann entfernen Sie sich immer weiter von dem Platz, gehen zurück und geben ein Leckerchen.
    Wenn das funktioniert, bitten Sie jemanden, zu klingeln, zu klopfen oder andere Geräusche zu machen, von denen Sie wissen, das regt den Hund auf. Zuerst nur einmal kurz. Sie reagieren aber nicht darauf, schicken den Hund, wie zuvor geübt, an seinen Platz. Evtl. benötigen Sie etwas Geduld. Geben Sie aber nicht auf, lassen den Hund an seinem Platz und reagieren nicht auf das Geräusch. Wenn das bei einem Mal funktioniert, kann man das Geräusch steigern und wenn das dann klappt, den Besuch reinbitten. Sobald der Hund wieder bellt, gehen Sie einen Schritt zurück, bis dorthin, wo es noch funktioniert hat.
    Sie zeigen dem Hund dadurch, dass es eine Alternative zu seinem Verhalten gibt und auch, dass SIE alles im Griff haben und er sich nicht kümmern muss.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Belld wen er andere Hunde sieht

Wen er andere Hund sieht belld er wie verrückt ist aber harmlos weil... mehr

Bolonka Dame jagt unsere Katzen

Hallo, meine junge Bolonka Zwetna Hündin (7Monate) jagt zum Spiel... mehr

Macht andere Tricks als ich von ihr erwarte und ist unkonzentriert

Hallo meine Hündin Honey ist mittlerweile fast 7 Monate und hat am... mehr

Kastriert aber nach wie vor dominierent

Der Hund meiner Mutter ist jetzt zweieinhalb und wurde vor 7 Monaten... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.