Aufgedrehter Junghund treibt mich in den Wahnsinn

  
am 09.11.2014   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo!
Mein 1,5 Jahre alter Mops bestimmt quasi meinen Tagesablauf. Ganz egal wie lange wir spazieren waren,wir zb suchspiele machen und er was zu kauen hatte- er schläft dannach maximal 2 stunden und dann geht das Theater los. Es wäre ja nicht schlimm wenn er wach ist und sich einfach selber beschäftigt. Aber er wacht auf und versucht meine Aufmerksamkeit zu bekommen. Ich ignoriere das meistens weil ich zb einfach noch keine Zeit für ihn habe und er wenn ich ihn dann beachten würde, nur noch aufgedrehter werden würde. Dann fängt er also an an Kleidung, Schuhen,Teppichen etc zu kauen bzw schleppt sie durch die Wohnung. Ein "nein" oder ähnliches wird ignoriert, obwohl er ganz genau weiß dass das was er da gerade tut nicht erwünscht ist! Wenn ich dann ohne ihn den Raum verlasse, bellt er und zerstört weiter Gegenstände. Nachdem ich dann nicht mehr weiß was ich machen soll weil ein "nein" nichts bringt,ignoriere ich ihn und räume alles aus seiner Reichweite doch dann beisst er mir halt stattdessen in die Hose oder kaut an Möbeln. Das kann ich dann einfach nicht mehr ignorieren und gehe entweder mit ihm nochmals gassi oder beschäftige mich irgendwie mit ihm,nur um dannach wieder ein bisschen Ruhe vor ihm zu haben. Doch das kann einfach kein dauerzustand sein und bringt mich manchmal zum verzweifeln...Seit er kastriert ist,hat sich wirklich schon manches gebessert aber ich weiß gerade einfach nicht weiter und weiß nicht, was ich besser machen muss damit sich sein Verhalten ändert.
Ich hatte vor ihm schon Hunde und nie ein Problem mit der Erziehung, deshalb weiß ich nicht was ich bei ihm scheinbar falsch gemacht habe..

Vielen Dank und viele Grüße,
Katharina

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Nathalie Örlecke
    Nathalie Örlecke (Hundetrainer)
    schrieb am 10.11.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,

    es klingt so, als wäre Dein Hund total überdreht. Als erstes würde ich ihn medizinisch checken lassen, also großes Blutbild, Schilddrüse und Organe überprüfen lassen.

    Dann empfehle ich Dir das Buch von Maria Hense "Hyperaktive Hunde". Vielleicht kann Dir das schon etwas helfen.

    Wenn der Hund medizinisch gecheckt ist und du die Blutergebnisse hast, kannst du dich z.B. auch direkt an Maria Hense wenden, ihren Kontakt findest du im Internet.


    Viele Grüße,
    Nathalie

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Mein Hund macht was er will, was kann ich tun?

Mein Hund ist ein kastrierter 3 jähriger Wolfsspitzrüde. Er war

... mehr

Warum ist mein Hund außerhalb von seinem Zuhause aggressiv?

Hallo,
Buddy ist 1 Jahr (13 Monate) alt. Wir haben ihn mit

... mehr

Wie gewöhne ich meinem Hund den Jagdtrieb ab?

Hallo,
meine Frage geht darum, dass mein Husky, den ich

... mehr

Ist eine Rudel Trennung sinnvoll?

Guten Morgen,
ich habe zwei Hunde einmal die Bailey 5 Jahre

... mehr