Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

6 Monate alter Basset Mischling bellt arg andere Menschen und Hunde an

Spike und Jack schrieb am 04.04.2015
Angaben zum Hund: Basset Mischling, männlich, nicht kastriert, Alter 3-12 Monate

Hallo, wir sind eine 4 köpfige Familie aus Wuppertal und haben zwei junge Hunde. Der "grosse" 6 Monate alt verbellt Menschen auf der Strasse und macht auch sonst was er will.Unser Zweithund 4 Monate alt Parson Jack Russel und Wolfspitzmischling ist hingegen total relaxt und hört auch jetzt schon wirklich gut.Den grossen können wir auch kaum alleine lassen,weil er nur bellt. Wenn er beispielsweise von der Leine ist ,ignoriert er teilweise meine rufe und tut so als würde ich nicht rufen,geht einfach weiter oder setzt sich hin und wartet bis ich ihn an die Leine nehme.Wie kann ich ihn da in eine andere richtung lenken und ihn doch noch zu einem gehorsamen Hund machen? Hundeschule können wir uns momentan nicht erlauben,da ich alleinverdiener bin.Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 04.04.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    wenn Hunde nicht gehorchen oder nicht alleine bleiben können, haben sie es ganz einfach nicht gelernt. WIR müssen ihnen alles beibringen, sie können nichts von alleine.
    Versuchen Sie einmal, was passiert, wenn Sie rufen und sofort, ohne weiter nach dem Hund zu schauen, weglaufen. Die meisten Hund laufen dann hinterher weil sie erstens Herrchen/Frauchen nicht verlieren wollen und zweitens finden, dass das ein schönes Spiel ist. Sie werden dadurch auch für Ihren Hund interessanter. Wenn er gerne mit Bällen spielt, können Sie auch rufen und einen Ball werfen.
    Wenn das alles nicht hilft, nehmen Sie am besten eine Schleppleine. Rufen Sie den Hund immer wieder, auch, wenn er abgelenkt ist und ziehen ihn sanft zu sich, wenn er nicht reagiert. Wenn er dann bei Ihnen ist, auch, wenn er nicht freiwillig kam, wird er belohnt und sofort wieder gehengelassen. Wenn Sie ihn nicht mehr ziehen müssen, lassen Sie Ihr Ende der Leine auf dem Boden. Er ist dann praktisch frei, Sie können aber zur Not immer noch auf die Leine treten.
    Je öfter Sie durchsetzen, dass er auf Zuruf zu Ihnen kommt, umso mehr verfestigt sich bei ihm, dass er gehorchen muss.
    Sehr wichtig: NIE dem Hund hinterherlaufen, auch das ist ein schönes Spiel für ihn.
    Auch das Alleinebleiben muss geübt werden. Wahrscheinlich kann der Hund es schon nicht ertragen, alleine in einem Raum zu bleiben. Fangen Sie deshalb da schon mit Üben an:
    Gehen Sie immer mal wieder aus dem Raum, ohne Kommentar, schließen die Tür und kommen sofort wieder rein. Beachten Sie den Hund nicht, wenn Sie zurückkommen, durchqueren Sie den Raum und verlassen ihn wieder. Wenn Sie merken, dass er entspannt ist, verlängern Sie die Zeit außerhalb in kleinen Schritten.
    Wenn Sie für längere Zeit wegbleiben müssen, gehen Sie auch da ohne Kommentar. Dadurch lernt der Hund, dass es vollkommen normal ist, wenn Sie mal weggehen müssen. Wenn Sie hingegen vorher den Hund versuchen zu beruhigen, versteht er nur: oh jeh, jetzt muss ich wieder alleine bleiben und regt sich dann schon auf.

    Viel Erfolg und frohe Ostern wünscht Ihnen
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Jagttrieb

Unser Hund kann es nicht haben, wenn die Autos vorbei fahren.... mehr

Bellt Kinder an

Mein Mops 3 Jahre bellt überwiegend Kinder an er macht ihnen nichts... mehr

Forsches auftreten bellen springen

Hallo, mein Dackelmix rennt bei klingeln der Tür dauernd mit lauten... mehr

Ziehen an der Leine

Meine Hund zieht ganz an der Leine wenn er mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.