Nicht gehorsame und jagende hündin

  
Laura317 schrieb am 26.12.2016   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hey ,

Wir haben leider ein großes Problem mit unserer Bulldoggen Dame Berta. Wir haben die kleine seit ca Mai bei uns. Wie folgt beim Gassi gehen leider Garnicht. Er spielt sie schön und dann läuft sei einer Spur nach! Mittlerweile lassen wir die kleine nicht mehr von der leine...Aber jetzt zieht sie wie ein Ochs. Schreit wenn Hunde vorbei gehen und lässt sich kaum beruhigen. Unser großer ist das komplette Gegenteil?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 26.12.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,

    sicherlich ist das ständige Gehen an der Leine sowohl für Sie als auch für Ihre Hündin Berta eine wahre Herausforderung. Bei einem Problem im Bereich des Jagdverhaltens ist dies jedoch eine absolut richtige und wichtige Entscheidung - so könnte es ohne Leine zu schnell passieren, dass Berta einmal in ihrem Jagdeifer einen m.o.w. großen Unfall verursacht.

    Die Probleme, die nun auftreten, dürften zwei unterschiedliche Ursachen haben:

    Das Problem mit der Leinenführigkeit ist in der Regel ein Trainingsproblem, also ein Problem, das auf nicht ausreichendem Training beruht. Hier möchte ich Sie gerne an eine Hundeschule vor Ort weisen; einen passenden Ansprechpartner kann ich Ihnen bei Bedarf gerne heraussuchen.

    Das Problem mit dem Schreien (wenn ein anderer Hund auftaucht) hört sich nach einem Frustrationsproblem an. Kann es evtl. sein, dass Ihre Hündin eine bestimmte Erwartung hat, wie Hundebegegnungen ablaufen, und dass diese Erwartung derzeit nicht erfüllt werden kann?
    Falls dem so ist, probieren Sie doch einmal folgendes: Nehmen Sie so richtig gute Leckerchen - solche, für die Berta alles andere stehen und liegen lassen würde - mit auf den Spaziergang. Sobald ein anderer Hund auftaucht, lassen Sie Berta "Sitz" machen und belohnen Sie mit einem dieser Leckerchen. Wenn das in der ersten Woche lang gut klappt, dann steigern Sie die Anforderung in der zweiten Woche: Lassen Sie Berta Sitz machen und belohnen Sie sie, wenn Sie Ihnen für 1 Sekunde in die Augen gesehen hat. Wenn auch das gut klappt, melden Sie sich wieder bei mir.

    Achtung: Bedenken Sie, dass so eine Übung sehr anstrengend für Berta sein kann - achten Sie also darauf, dass sie rechtzeitig mit der Übung beginnen, auch wenn der andere Hund noch kilometerweit entfernt zu sein scheint.

    Viele Grüße,
    Stefanie Ott
    www.mensch-und-tier.net

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Wie klappt die Erziehung eines Tierschutzhundes?

Hallo,
wir haben einen Tierschutzhund und mehrere

... mehr

Hund (Hofhund) kläfft nachts im Zwinger, was tun?

Mein Rüde Casper kläfft, jault wenn unsere zwei Hofkater sich

... mehr

Hund schreit Pferd an, was tun?

Hallo,
ich hab ein total nerviges Problem mit meinem Hund.

... mehr

Was tun, wenn Hund Jagdverhalten zeigt?

Hallo ihr lieben :)

Mein Hund ist eine Continental

... mehr