Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Außer Kontrolle wegen Tauben

  Nordrhein-Westfalen
schneekoch schrieb am 31.07.2013   Nordrhein-Westfalen
Angaben zum Hund: Deutsch - Belgischer Schäferhund , männlich, kastriert, Alter über 5 Jahre

Hallo,
meine Eltern und ich haben ein Haus auf dem Lande und unser Nachbar , ein alter tattriger Mann hat schon länger über 40 Brieftauben, die er mittlerweile, fast durchgehend fliegen lässt. Mein Hund Billy (7 Jahre) findet das gar nicht toll und rennt permanent bellend hinter den Viechern her. Mittlerweile ist es schon so weit , dass unser Nachbar nur aus dem Haus gehen muss und Billy fängt an zu bellen und rennt am Zaun hin und her. Leider kann ich mit dem Nachbar keine Zeiten vereinbaren, wann er die Tauben fliegen lässt und Billy in den Garten geht. Da mein Hund auch zur Zeit krank ist kann ich mit ihm keine ausreichenden Spaziergänge mehr erledigen, so dass er sehr oft im Garten ist. Toben und ausgiebig Spielen ist leider auch nicht mehr drin, so dass der Hund durch dieses hin und her rennen nur selbst weiter verletzt. Mittlerweile beschweren sich die anderen Nachbarn schon und drohen damit Unterschriften zu sammeln damit der Hund weg muss. Doch meiner Meinung nach macht der Nachbar mit seinem Brüllen, Beleidigungen und dem Schlagen an den Zaun alles nur noch schlimmer. Was kann ich tun damit mein Hund nicht mehr so stark auf die Tauen und auf den Nachbarn reagiert? Vielen Dank schon mal im Voraus. Mit freundlichen Grüßen Julia Schneeloch

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 02.08.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Frau Schneeloch,

    nun muss ich einmal genauer nachfragen: Was für eine Erkrankung hat Ihr Hund? Und warum sind Spaziergänge sowie Toben und Spielen nicht möglich, wohl aber freies Lauen im Garten?

    Viele Grüße,
    Stefanie Ott

  • schneekoch
    schneekoch
    schrieb am 02.08.2013

    Mein Hund hat an beiden Hinterläufen einen unoperablen Kreuzbandriss. Der Tierarzt konnte uns nur noch Schmerzmittel verschreiben. Spaziergänge sind möglich allerdings nur 5-10 Min., denn seine Hinterläufe fangen dann an zu knacken und wegzuknicken. Im Garten ist das etwas anders da der Hund sich einfach hinlegen kann und wenn er möchte loslaufen oder hin und her gehen kann. Das Problem ist, dass mein Hund sehr agil ist und den Willen zu rennen, zu toben und zu zergeln nicht mal ansatzsweise ablegt und ich ihn bremsen muss wenn es nicht mehr geht.

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 03.08.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,

    wenn Sie auf dem Spaziergang sind, können Sie die Bewegungen Ihres Hundes ja sehr gut kontrollieren, so dass die Belastung für die Gelenke passt. Was mir sehr stark zu denken gibt, ist, dass Ihr Hund im Garten seine Gelenke durch das Hin- und Herrennen, plötzliches Abstoppen, Drehen / Wenden am Gartenzaun ja sehr stark belastet. Es ist da sicher sinnvoller, wenn Sie Ihren Hund nicht mehr in den Garten lassen sondern seine Ruhezonen im Haus (ohne Blick nach draußen) einrichten. Nur so kann Ihr Hund dann richtig entspannen, beslatet seine Gelenke nicht zu sehr, und auch das Verhaltensproblem können Sie so besser in den Griff bekommen.

    Viele Grüße,
    Stefanie Ott

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund is aggressiv

Mein Hund is anderen Tieren gegenüber aggressiv und beißt andere... mehr

Ablenkung

Wie bekomme ich es hin, dass meine Mischlings hündin auf Kommando... mehr

Jagdtrieb bei Labrador

Hallo, mein zu allem und jeden freundlicher aber sehr stürmischer,... mehr

Jagen

Wie kann ich meinem Hund an trainieren das er nicht weg läuft wenn... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.