Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

unser Welpe Boxer Bulldogge, freut sich wenn mann und Kind nach Hause kommen und

  
bianca schrieb am 14.02.2013   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Machen Sie Angaben zu Ihrem Hund:
------------------------------------------------------
Rasse: Boxer Bulldoge
Geschlecht: weiblich
Alter: 6 Monate
kastriert:

Geben Sie Details zu Ihrer Frage an:
-----------------------------------------------------
seit Dez. haben wir einen Welpen, wenn mein Mann oder Tochter nach Hause kommen,freut sie sich so sehr das sie dann beißt und nicht mehr beruhigt. Selbst hören will sie nicht was sie bei mir aber immer Tagsüber macht. Wie schütze ich meine Tochter ???? Denn sobald das Kind ins Bett geht legt sich der Hund bis ( Tochter ) eingeschlafen ist, unter ihr Bett.
Danke für die schnelle Antwort
Ihre Bianca Lutschick

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(4)

  • Blume88
    Blume88
    schrieb am 14.02.2013

    Hallo Bianca :)
     
    Ich bin jetzt zwar keine Hundetrainerin, aber ich hatte fast das gleiche Problem mit meiner Hündin. Sie hat eher beim Spielen immer gebissen und bei den Milchzähnen kann dies ganz schön schmerzhaft sein. Was bei ihr geholfen hat ist so richtig wehleidig "aufschreien" (natürlich nicht zu laut). Der Hund möchte ja einem nicht weh tun und merkt dann gleich, dass dieses Verhalten nicht in Ordnung ist. Wenn deine Tochter bzw. dein Mann danach weggehen zeigt, dies deinem Hund noch mehr das etwas nicht in Ordnung ist. Bei uns hat es schon nach ein paar Mal funktionier und mittlerweile beisst (zwickt) sie gar nicht mehr!
     
    Wo ich kein Problem erkennen kann ist, dass sich der Hund unter das Bett von deiner Tochter legt. Mein Hund legt sich auch unter meines und das schon von Anfang an. Ich denke Hunde fühlen sich darunter einfach wohl und es ist dort ja auch eine Spur kühler.
    Also ich denke nicht, dass du dir wegen diesem Verhalten sorgen machen musst. :)
     
    Wünsche euch noch viel Freude mit eurem Hund, bloß nicht aufgeben es wird noch viel leichter ;)
     
    lg Patrizia

  • Hundetrainer_Hannover
    Hundetrainer_Hannover
    schrieb am 15.02.2013

    Hallo Bianca,
    es ist wirklich lieb von Patrizia, dass sie dir helfen möchte, aber ein paar Sachen würde ich keinesfalls empfehlen.
    Erst einmal hat dein Hund mit 6 Monaten ja keine Milchzähne mehr und das laute Aufschreien mag kleine Welpen irritieren, aber ein Hund, der 6 Monate alt ist, kann das auch aggressiv stimmen, wenn man auf einmal laut aufschreit. Dein Hund könnte dann erst recht vor Furcht beißen. Also bitte nicht nachmachen!
    Ich halte vom Schimpfen allgemein gar nichts! Die meisten Hunde wissen gar nicht warum ihre Besitzer schreien. Sie versuchen dann automatisch die Situation zu beschlichtigen und lecken einem die Hand oder gucken traurig. Das liegt aber nicht daran, dass sie verstanden haben worum es eigentlich geht. Anders ist es, wenn dein Hund z.B. gerade etwas zerfetzt und du erwischt ihn dabei. Dann kannst du laut werden und ihn sofort in sein Körbchen schicken, denn dann wurde er bei einer TAT erwischt und das wird ein Hund immer begreifen. Zusammengefasst: Schimpfen bei einer nicht gewollten Tat ist i.O., bei einem Verhaltensfehler nicht unbedingt empfehlenswert!
    Bitte entschuldige Patrizia, dass ich dich nur berichtige, aber vielleicht lernst du daraus ja auch dazu :) Und weiter geht es auch schon: Kommen wir zu dem Thema unter dem Bett liegen. Wenn ein Hund weiß, dass sein Platz auf seinem Körbchen ist, dann wird er dort auch liegen. Sobald ein Hund unter einem Bett von dem Halter oder Familienmitglied liegt, kann es sein, dass dieser diesen Menschen kontrolliert und deshalb dort unten liegt. Immerhin bekommt der Hund dann mit, wenn der Mensch eventuell aufsteht und weggeht. Wenn es wirklich eine Kontrolle ist und davon gehe ich bei deiner Tochter aus, da sie die schwächste im Rudel ist, er sie ja auch zwickt und ja auch das Schlafzimmer verlässt sobald sie schläft, solltest du unbedingt das Schlafen unter dem Bett unterbinden!
    Ab sofort sollte folgendes gelten: Wenn jemand durch die Eingangstür rein kommt (egal ob Familie oder Bekannte) muss der Hund auf sein Körbchen. Erst wenn ca 5-10 min vergangen sind und dein Hund sich beruhigt hat, darf sie die Menschen begrüßen. Hierzu gibst du ihr als Rudelführer das Zeichen. Beißt sie trotzdem, dann stoßt ihr gegen ihre Schnauze (wirklich nur ganz leicht, nicht weh tun!) und schickt sie in ihr Körbchen zurück. Sie lernt somit, dass das Beißverhalten nicht gewünscht ist und wird es sehr schnell wieder lassen.
    Viel Erfolg!
    LG

  • Blume88
    Blume88
    schrieb am 15.02.2013

    Tut mir leid, das Alter habe ich übersehen!
    Gut, dass du mich ausgebessert hast :D 
    Tja man sollte das Antworten doch den Spezialisten überlassen ;) 
    Glg Patrizia

  • Hundetrainer_Hannover
    Hundetrainer_Hannover
    schrieb am 18.02.2013

    Gib es zu Patrizia, du wolltest mich testen ;-)

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Anspringen bei Begrüßung

Mein Hund springt meinen Partner regelmäßig an wenn dieser von der... mehr

Erziehung

Guten Tag Wir haben unseren 11 Monate alten Labrador Mischling... mehr

Bellt fremde an

Hallo. Meine Hündin ist jetzt ein Jahr alt. Wir waren bei vielen... mehr

Hilfe! Aggressiv gegen alles und jeden

Mein Hund bellt alles und jeden an sobald er an der leine im Auto... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.