Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Meine 7 Monate alte Hündin bellt beim Spaziergang fremde Menschen an

  
bianca schrieb am 02.06.2012   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo, meine Hündin, 7Monate, Labbi-Beauceron-Mix bellt fremde Menschen beim Spaziergang regelrecht aus. Wir laufen leinenlos, sie hört und bleibt auf dem Weg und bei mir. Doch sobald und jmd. begegnet ist sie nicht mehr zu halten: Sie rennt los, bleibt ca. 3 m vor der Person stehen, hält auch den Abstand, wenn die Person weiterläuft und bellt die Person aus. Aufgrund ihrer Größe haben die natürlich Angst, auch wenn (bisher) noch nichts weiter passiert ist. Sobald ich daneben bin und sie maßregle ist diese Situation beendet, ich spreche den Spaziergänger an und entschuldige mich. Oft sind es auch Bekannte aus der Straße, doch egal ob wildfremd oder nicht wird die Person danach stürmisch begrüßt (Versuch des Anspringens), wobei ich sie weiterhin zurückhalten muss. Woher könnte dieses Bell-Verhalten kommen? Angst, Beschützerinstinkt? Wie kann ich das stoppen? Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Hundetrainer_Hannover
    Hundetrainer_Hannover
    schrieb am 05.06.2012

    Hallo Bianca,


    ich rate dir so schnell wie möglich einen Hundeverhaltenstherapeuten aufzusuchen. Das schreibe ich in diesem Forum wirklich nicht oft, sondern nur dann, wenn ich es für mehr als dringend empfinde. Die ganze Situation kann total aus dem Ruder laufen und deine Hündin kann total durchdrehen. Bitte lass sie auch zum Schutz der Menschen (vor allen Dingen zum Schutz von Kindern) bis du Hilfe bekommst nicht frei herumlaufen.


    Deine Hündin ist in der Pubertät und die richtige Erziehung ist jetzt gerade sehr wichtig. Ob die Reaktion deines Hundes Angst oder Beschützerinstinkt ist wird dir der Hundeverhaltenstherapeut schon in der ersten Sitzung sagen können. Möglich ist beides. Auch dein Maßregeln sollte sich der Therapeut angucken, damit kann man auch sehr viel falsch machen und die Situation verschlimmern. Bitte nehm meine Zeilen ernst und such dir Hilfe. Viele denken, dass so ein Hundeverhaltenstherapeut zu teuer ist, aber meiner Meinung nach ist dem gar nicht so. Meist ist das Problem nach 4-5 Sitzungen schon erledigt und du hast in kurzer Zeit einen gut "funktionierenden" Hund. Ich wünsche dir und deinem Vierbeiner alles Gute!


    LG

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Wenn der Hund hochsringt

Unser Hund liebt Kinder vor allem unser Nachbarland er Flippt aus... mehr

Wirbelwind

Hallo Ich habe einen 11 Monate alten Pointer der ziemlich agile... mehr

Hund aus Tierheim meidet uns im Haus

Hallo, wie haben seit drei Wochen einen Schäferhund Mischling aus... mehr

Anspringen verhindern

Mein Hund springt immer wieder Leute an. Bekannte, Fremde und auch... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.