Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hund will zu jedem anderem Hund hin

  Bayern
DaniEla.Fikus schrieb am 15.08.2016   Bayern
Angaben zum Hund: Mischling Border Collie und Labrador, männlich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo, wir haben ein Problem mit unserem einjähriger Rüden Milo beim Gassi gehen. Mittlerweile läuft er sehr gut an der Leine, hält auch oft Blickkontakt, bekommt sein Futter auch ausschließlich draußen, doch leider sobald er einen anderen Hund sieht visiert er ihn an, duckt sich beim laufen und hat Tunnelblick. Jeder Versuch seine Aufmerksamkeit wieder zu bekommen scheitert und sobald der andere Hund am nähsten ist schießt er auf ihn los. Er ist dabei nicht aggresiv, sondern nach anfänglichem Schnuppern fordert er sofort zum spielen auf und macht einen auf Animateur.

Mittlerweile versuchen wir weitaus entspannter zu sein und Milo sowie den anderen Hund zu ignorieren und einfach weiter zu gehen, was leider nicht immer so gut funktioniert da viele andere Hundbesitzer stoppen und meinen die müssen Hallo sagen. Wir sind ratlos was der richtige Weg ist. Wir hoffen dass Sie uns einen Tipp geben können.

Viele Grüße,

Daniels

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(2)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 16.08.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Daniela,
    Ihr Hund durfte oder darf wahrscheinlich oft angeleint zu anderen Hunden hin. Er kann nicht unterscheiden, wann er darf und wann nicht. Ganz davon abgesehen sollten angeleinte Hunde niemals zusammenkommen weil sie sich anders benehmen als im Freilauf und es oft zu Beißereien kommt.
    Lassen Sie Ihren Hund vor allem nie zu einem anderen Hund, wenn er sich so wie oben beschrieben benimmt. Lassen Sie ihn sitzen, Blickkontakt zu Ihnen halten, leinen ihn dann ab und erst dann darf er hin.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • Christiane Strauch
    Christiane Strauch (Hundetrainer)
    schrieb am 16.08.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Guten Morgen,
    so wie Sie die Situation schildern würde ich Ihnen folgendes raten ....beobachten Sie Ihren Hund wenn er die Witterung zu einem Artgenossen aufnimmt und versuchen so früh wie möglich die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken.In der Begegnung würde ich einen kurzen Kontakt an der Leine erlauben (schnuppern etc.) jedoch dann zügig weitergehen. Der Hund lernt so, dass er seine Artgenossen zwar begrüssen darf aber Sie, als "Hundeführer" die Situation beginnen und beenden. Wichtig ist mir, dass Sie Ihren Hund in der Begegnung bitte nicht ignorieren sondern im Auge halten, damit ein Signal von Ihrer Seite zeitgerecht erfolgen kann. Denn nur so können sie das sogenannte Timmingproblem in der Ausbildung vermeiden. Ich wünsche Ihnen noch ganz viel Spass mit Ihrem Vierbeiner und stehe Ihnen gerne für weitere Fragen zur Verfügung.
    Viele Grüsse
    Christiane Strauch
    www.hunde-blickwinkel.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Zieht extrem bei anderen Hunden und Katzen

Ich habe eine Boxerhündin von 2 Jahren. Ich habe sie erst mit einem... mehr

Jagdverhalten Beagle gegenüber meinem Dalmatiner

Guten Tag, ich hoffe Sie können mir helfen. Meine Freundin hat eine... mehr

Probleme in der Hundeerziehung

Guten Tag, ich freue mich endlich jemanden für meine Fragen gefunden... mehr

starkes Bellen bein Konfrontation mit anderen Hunden

Hallo, ich habe vor kurzem einen 4-jährigen Malteser aufgenommen. In... mehr