Bei Kontakt mit Hunden ist Luna völlig aus dem Häuschen

  
soulreaver001 schrieb am 26.02.2015   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo,

Luna ist ein Labrador - Mädchen und jetzt 15 Monate alt. Wir haben schon immer das Problem, das sie, wenn sie andere Hunde sieht, sofort abgemeldet ist und zu diesen will. Wenn Hunde direkt vorbei kommen legt sie sich hin oder haut den Anker rein. Auf Kommandos reagiert sie dann kaum noch. Sie bellt nicht, zeigt Schwanzwedeln. Einzige Ausnahme sind langhaarige Hunde, da geht sie zügig vorbei und scheint eher ängstlich. Ich habe das Gefühl das sie jeden Hund als Spielkameraden sieht. Irgendwo habe ich mal gelesen, das das eine eingeprägte Fehlinformation aus der Welpenspielstunde sein kann. So ist aber z.B. an ein Üben auf einem Hundeplatz nicht möglich. Was können wir tun um das mit Luna anders hin zu bekommen ?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Gabriele Holz
    Gabriele Holz (Hundetrainer)
    schrieb am 26.02.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Guten Morgen,
    das ist keine Fehlentwicklung, sondern gerade für Ihre Rasse ganz normal. Für mich steht die Sozialverträglichkeit auch immer ganz oben auf meiner Wunschliste. Dennoch kann ich auch verstehen, dass ein Kontakt nicht immer gewünscht ist und man selbst auch gerne noch Einflussmöglichkeiten haben möchte.
    Dafür würde ich folgendermaßen vorgehen. Zum einen würde ich den Grundgehorsam mit interessanten Tätigkeiten für den Hund verbinden. Sitz und Bleib kann wunderbar trainiert werden, wenn man selbst etwas versteckt, was der Hund dann suchen darf. Auch Apportierarbeiten kommen Ihrer Rasse entgegen. Auch hier kann ich den Grundgehorsam und vor allem das Impulstraining wunderbar einbinden. Beim Apportiertraining trainiere ich den Rückruf, kann alle Signale auf Entfernung trainieren oder auch das Stoppen. All diese Übungen würde ich in reizarmer Umgebung aufbauen. Wenn Luna dies richtig Spaß macht, dann fangen Sie an, die Übungen anzubieten, wenn andere Hunde in die Nähe kommen. Beginnen Sie erst in einem großen Abstand und erlauben Luna dann den Sozialkontakt. Langsam verringern Sie die Entfernung zu den anderen Hunden. Belohnung kann, sofern Sie dies möchten, immer auch das Spiel mit den anderen Hunden sein.
    Ihre Hündin ist noch jung und ein Labrador ist mit 15 Monaten noch sehr verspielt.
    Wenn Sie noch weitere Anregungen möchten, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

    Liebe Grüße
    Ihre Gabriele Holz

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Warum jaulen meine Hunde phasenweise, wenn sie alleine sind?

Wir besitzen zwei Hunde, einer ist fünf und der andere zwei Jahre

... mehr

Was tun, wenn Yorkshire Terrier Hündin 1 Jahr anderen Hunden sehr stürmisch begegnet?

Meine Yorkshire Terrier Hündin ist vom Wesen her eine ruhige

... mehr

Wie klappt der Besuch einer Hundespielstunde?

Hallo,
unser 1 jähriger Labrador-Mix Rüde (kastriert,

... mehr

Woran liegt es, dass mein Hund andere Hunde anbellt?

Guten Tag,
ich habe eine Frage: mein Hund bellt jeden Hund

... mehr