Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

wie kleber..

  Sachsen-Anhalt
viga schrieb am 12.01.2016   Sachsen-Anhalt
Angaben zum Hund: havaneser, weiblich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo. Ich habe eine total liebe, anhängliche Havaneser Hündin . Sie ist August 2014 geboren und wir haben eine sehr enge Bindung .jedoch ist es so das sie mir auf fast jeden schritt u tritt folgt..wir leben Zuhause in meiner Wohnung und sie ist auch oft bei meinen Eltern und deren hund und kater..
sie jammert sobald ich das Haus verlass .auch wenn es nicht wie bei anderen hunden ewig geht..trotzdem bekomme ich ein schlechtes Gewissen sobald ich weg gehe, ob zur Arbeit oder zum einkaufen. Zum sport traue ich mivh schon nicht wenn ich arbeiten war , damit ich ihr zeit widme.
Verabschiede mich nicht und begrüße sie nicht sofort und trotzdem ist es nach einem jahr immernoch so . Manchmal hat sie mir auch auf drn teppich gepullert obwohl sie zur not eine Toilette hat..wenn ich da bin is sie selbst lange sauber
wss kann man da machen?
Lg Viktoria

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 12.01.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Viktoria,
    zuerst einmal sollten Sie das schlechte Gewissen abstellen, Das ist schwer, ich weiß, aber Hunde merken dass wir uns schlecht fühlen und reagieren darauf.
    Wenn Sie Ihnen auf Schritt und Tritt folgt, sollten Sie hier schon mit dem Training anfangen, indem Sie immer die Türen hinter sich schließen (ohne schlechtes Gewissen).
    Üben Sie mit ihr das Alleinebleiben, indem Sie immer mal wieder tagsüber rausgehen, Türe schließen, sofort wieder reinkommen, den Raum durchqueren, wieder raus, Türe zu, wieder rein u.s.w., ca. 10 Minuten lang mehrmals am Tag. Bitte den Hund dabei nicht beachten, einfach rausgehen und reinkomen. Der Hund soll dieses "Spiel" mit der Zeit zum Gähnen lanweilig finden, erst dann kann er entspannen. Wenn Sie merken, dass er entspannter ist, steigern Sie die Zeit draußen in ganz kleinen Schritten. Wenn er sich aufregt, wieder kürzer draußen bleiben.
    Wenn das funktioniert, ziehen Sie sich an, gehen raus und kommen sofort wieder rein. Auch hier steigern Sie dann die Zeit draußen.
    Sehr wichtig: Keine Verabschiedung und keine Begrüßung. So lernt der Hund, dass es vollkommen normal ist, wenn Sie gehen.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Alleine lassen

Hallo, wenn ich meine Hündin alleine lasse dreht sie komplett... mehr

Hi

Habe gerade Angst mehr

Hund bellt alles an

Unsere Hündin bellt in letzter Zeit alles an. Egal ob Menschen,... mehr

Angstbeller u super Geräuschempfindlich

Mein Robbie ist jetzt etwas über 1Jahr alt! Ich bekam ihn mit... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.