Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Wie erreiche ich es, dass meine Hündin nicht bei allem und jedem zusammen zuckt?

  
lisa schrieb am 02.10.2012   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Machen Sie Angaben zu Ihrem Hund:

------------------------------------------------------

Rasse:

Geschlecht:

Alter: 5

kastriert: ja



Geben Sie Details zu Ihrer Frage an:

-----------------------------------------------------

Wir haben unsere Hündin aus dem Tierheim. Sie kam aus Italien.

Sie lebt jetzt seit 4 Jahren bei uns. Am Anfang haben wir bemerkt, dass

sie Angst vor Plastikflaschen und Fliegenklatschen hat.

Mittlerweile ist es so, dass sie bei jedem Geräusch, dass nicht ganz normal ist (Geschirrscheppern, wenn etwas runterfällt, bei jedem geringsten Anlass) zusammen

zuckt und sich unter den Tisch zurück zieht. Woran liegt das?

Und kann man da etwas trainieren?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Hundetrainer_Hannover
    Hundetrainer_Hannover
    schrieb am 02.10.2012

    Hallo Lisa,


    wer weiß was dein armer Hund in Italien erlebt hat. In den Mittelmeerländern werden Hunde meist nicht gut behandelt. Oftmals werden sie mit Steinen beschmissen, getreten o.ä.


    Dein Hund hat seine Welpenzeit und seine Pubertät in diesen Verhältnissen verbracht. Dies sind die beiden Phasen im Leben eines Hundes, die am meisten prägen. Wahrscheinlich bringt sie laute Geräusche mit etwas negativen in Verbindung. Hier hilft nur die Gewohnheit. Sprich, nimm dir jemanden zur Hilfe. Leine deinen Hund an und lass sie neben dir sitz machen. Fang an ihr ein Leckerchen zu geben während es noch ruhig ist. Dann soll die helfende Person mit z.B. mit Geschirr scheppern, da sie angeleint ist, kann sie nicht weg und wird am Anfang sehr nervös reagieren. Bleib ganz ruhig, um deinem Hund zu zeigen, dass sie keine Angst haben muss. Sprich nicht mit ihr, da sie sonst ihre Reaktion als Bestätigung auffassen könnte. Sie soll erst einmal merken, dass ihr bei dem Geräusch nichts passiert. Irgendwann wird sie gelasener werden, sobald sie sich bei dem Krach entspannt und hinlegt, muss sie sofort mit übertriebenen Streicheleinheiten oder Leckerchen belohnt werden. Das kann sein, dass das nicht gleich beim ersten Mal funktioniert. Du musst es jeden Tag machen, desto öfter am Tag, desto besser!


    Wenn du es nicht selber schaffst, dann solltest du dir einen Hundeverhaltenstherapeuten rufen. Der kann dich dabei sehr gut beobachten und sagt dir auch direkt, ob deine Reaktion oder ob dein Umgang in diesem Moment richtig ist. Viel Erfolg!


    LG

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

hündin pullert in wohnung

hallo meine hündin ist 5 jahre alt , sie pullert in die wohnung oder... mehr

hündin pullert in wohnung

hallo meine hündin ist 5 jahre alt , sie pullert in die wohnung oder... mehr

hündin pullert in wohnung

hallo meine hündin ist 5 jahre alt , sie pullert in die wohnung oder... mehr

Angst vor anderen Hunden

Mein hund hat Angst vor anderen Hunden. Als wir in der Hundeschule... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.