Warum verlässt Hund Raum, wenn Herrchen dazu kommt?

  
Liebchen schrieb am 20.02.2021   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Wir haben Ende August eine 5-jährige Hündin aus dem Tierschutz geholt. Im Großen und Ganzen läuft es ganz gut. Sie ist generell sehr sensibel und ängstlich.


Seit Oktober ist sie abends von sich aus mit ins Schlafzimmer gekommen und hat dort auch die Nacht verbracht, tagsüber war sie unten in ihrem Körbchen oder mit uns oben, halt je nachdem wo wir uns aufgehalten haben. Seit Mitte Januar will sie nicht mehr oben schlafen und geht nach unten. Zu Beginn haben wir uns nichts dabei gedacht, sie darf und soll da schlafen, wo sie sich wohl fühlt.
Jedoch können wir jetzt immer mehr beobachten, dass das Problem größer ist.


Wenn mein Mann in den Raum kommt und sich setzt (sei es oben im Büro an seinen Schreibtisch oder unten im Wohnzimmer auf die Couch), verlässt unser Hündin wenige Minuten später den Raum und geht in ihr Körbchen auf der anderen Etage. Kommt dann aber nach paar Minuten wieder in den anderen Raum, sieht meinen Mann und geht wieder. Man sieht ihr an, dass die Situation sie sehr stresst.
Versucht man dies zu verhindern, ist sie noch viel gestresster und unruhiger (hecheln, Lefzen nach hinten gezogen, schnelle Atmung).


Ansonsten hat sie mit meinem Mann kein Problem, begrüßt ihn freiwillig, hört, wenn er ruft, macht Sitz, geht mit ihm Gassi und hört dort etc.
Wir vermuten, dass irgendwann von ihm unbewusst was geschehen sein muss, was sie verängstigt hat, weshalb sie nun versucht dies zu vermeiden.
Leider wissen wir nicht was das ist.


Was können wir tun, um die Situation für beide Parteien wieder zu entspannen? Sie soll nicht immer gestresst sein, wenn er im Raum bleibt, sondern chillig weiter auf ihrem Platz blieben. Bei mir zeigt sie diese Reaktionen nicht.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 24.02.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    bitte haben Sie Verständnis, dass es in dem Fall nicht möglich ist, einen Rat zu geben ohne die Situation gesehen zu haben.
    Bitte wenden Sie sich an eine/n Hundetrainer/in der/die sich vor Ort ein Bild von dem Hund und seinem Verhalten machen kann..
    Alternativ können Sie sich auch gerne über meine Website mit mir in Verbindung setzen, ich rufe Sie dann an und Sie schicken mit evtl. Videos zu. Danach rufe ich Sie zurück was natürlich auch kostenlos ist.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Was tun bei Angst vor dem Tierarztbesuch?

Hallo!
Ich habe folgendes Problem: Mein 15 Monate alter

... mehr

Was tun bei merkwürdigem Verhalten auf dem Spaziergang?

Wir haben eine 5 Jahre alte Mischlings Hündin. Sie ist sehr

... mehr

Entspannungsübungen oder auch Mittel für den Hund?

Guten Abend! Wir haben einen Hund, der sehr emotional ist. Wenn

... mehr

Was tun, wenn Hund ängstlich ist und nicht frisst?

Hallo,
meine Daisy ist sehr ängstlich, bellt viel und frisst

... mehr