Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Unsichere Hündin verbellt entgegenkommende Hunde

  Baden-Württemberg
Sassylein schrieb am 26.02.2017   Baden-Württemberg
Angaben zum Hund: Australian Shepherd , weiblich, nicht kastriert, Alter 1-3 Jahre

Hallo unsere 13 Monate alte Australian Shepherd Hündin (Bella),verbellt immer entgegenkommende Hunde. Darf sie dann einmal zu den Hunden hin geht sie sofort runter, leckt dem Hund die leftsen ist unterwürfig und pieselt. Wir haben angefangen mit Übungen Ihre Aufmerksamkeit zu lenken damit die Begegnung ohne Bellen abläuft. Wir hatten die Maus mit 4 1/2 Monaten von Menschen übernommen die Hundebegegnungen grundsätzlich vermieden haben weil sie einen anderen älteren sehr ängstlichen Hund hatten. Ich möchte nicht das unsere süße so viel Streß hat, sondern einfach entspannt ohne Zerren und Bellen anderen Hunden begegnen kann. Was können wir noch tun ? Danke :-)

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 27.02.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    gerade ein unsicherer Hund braucht eine souveräne Führung. Das Problem ist wahrscheinlich, wie in den meisten Fällen, fehlende Leinenführigkeit. Achten Sie darauf, dass Ihre Hündin immer hinter oder neben Ihnen an lockerer Leine geht. Dann führen nämlich Sie und die Hündin mmuss nicht regeln wenn z. B. ein anderer Hund kommt.
    Wenn Sie an anderen Hunden vorbeigehen, versuchen Sie Ruhe auszustrahlen d. h. nicht reden, nicht schimpfen und nicht die Leine krampfhaft kürzer halten. Das alles veranlasst Ihre Hündin nämlich, sich noch mehr aufzuregen.
    Üben Sie aber vor allem die Leinenführigkeit. Lassen Sie sich NIE von der Hündin wohin ziehen, auch nicht, wenn sie wo schnuppern, sich lösen oder Bekannte begrüßen will. Wenn sie zieht, bleiben Sie stehen, bis die Leine wieder locker ist, oder Sie drehen um und gehen in eine andere Richtung.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hilfe

Hallo ich habe ein boxermischling 8 Jahre und und habe mir vor ca 8... mehr

Schwierrigkeiten beim Anleinen

Luna ist Angsthündin. Sie lässt sich nur von mir anleinen. Wenn ein... mehr

Alleine bleiben

Willy bleibt in der Wohnung nur sehr ungern alleine. Unter der Woche... mehr

Knurren und Bellen bei Besuch

Hallo, ich habe eine Frage: Wir haben seit 5 Wochen einen... mehr