Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Unsere Hündin 5 Monate ist sehr ängslich...

  
peglow schrieb am 02.04.2013   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Machen Sie Angaben zu Ihrem Hund:
------------------------------------------------------
Rasse: Dobermann Mix
Geschlecht: weibl.
Alter: 5 1/2 Monate
kastriert: nein

Geben Sie Details zu Ihrer Frage an: Wir haben unsere Hündin von einem Hof geholt, ohne jedlichen Kontakt zu anderen Manschen, Kindern, Katzen, ect.. Sie hat nur die sogenannte Stallung und die Waschküche kennengelernt. Auf dem Hof war ihr verhalten noch normal und kaum aus der Tür raus war sie ein ganz anderer Hund!! Total ängstlich und hat nur gezittert und sich auf den Boden gelegt und ganz klein gemacht. Unser 1.Problem ist, das sie unseren jüngsten (4 Jahre) ab und an anknurrt, wenn er vor ihr steht und sich hin und her bewegt. desweiteren knurrt sie auch des öffteren, wenn sie aus irgendeinem Teil der Wohnung jemanden hört, Geräusche innerhalb der Wohnung hört. 2. Heute morgen habe ich meinen Partner geweckt, sie sofort aufs Bett gesprungen, was sie nicht darf. Habe sie dann vom Bett runter geholt und da hat sie mir gegenüber die Leftzten hochgezogen, aber nicht geknurrt. Mein Parter meinte das es wie grinsen aussieht. Was hat das zu heissen?
3. Sie hat draussen riesige Angst vor allem und Jeden!!! Was tun, sie bekommt sofort ne Bürste bei Kontakt mit anderen Menschen und Hunden, zieht die Rute ein und zittert. Ich muss dazusagen, das sie die ganze Zeit zittert sobald wir die Wohnungstür verlassen und nicht wirklich läuft. Nur den weg zum Garten und wieder zurück. Was soll ich machen bin für jeden Tip dankbar.
-----------------------------------------------------

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 03.04.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    das ist ein Fall den man nicht hier beantworten kann.
    Es geht um Aggression und das auch gegenüber einem Kind.
    Sie sollten sich umbedingt Hilfe von einem Profi holen, bevor es zu einem
    Beißfall kommt. Fragen Sie am besten Ihren Tierarzt, ob er jemanden kennt der sich damit auskennt.

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Angst

Meine 1 1/2 Jahr Husky Mix Hündin war mal ein Straßenhund und als... mehr

Alleine bleiben

Liebe Hundeprofis, vor einer Weile habe ich mich schon mal an Sie... mehr

Verlustängste beim einkaufen

Hallo, wir haben vor ein paar Wochen einen Cockerl Spaniel aus... mehr

Alleine sein

Guten Morgen habe mal eine Frage mein Hund bleibt 30 Minuten alleine... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.