Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Unser Hund ist ängstlich, was kann man tun?

sandra-cerener schrieb am 10.07.2013
Angaben zum Hund: Podenco, männlich, kastriert, Alter über 5 Jahre

Wir haben seit 1,5 Jahren einen Podenco (7) aus Spanien. Er lebte auf der Strasse. Viele Ängste konnten wir ihm schon nehmen, doch er bekommt Rückfälle und dann haben wir oft das Gefühl, dass er noch ängstlicher geworden ist. Er verkriecht sich und zittert am ganzen Körper, wenn es windig draussen ist und unsere Vorhänge im Wind flattern, genauso ist es auch mit unserem Sonnenschirm auf dem Balkon. Wenn es irgendwo laut knallt, zieht er auch direkt die Rute ein und will flüchten. Auch wenn man mal etwas lauter miteinander redet, denkt unser Willow, er sei gemeint und zieht die Rute ein und fängt dann auch manchmal an zu zittern.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 11.07.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    leider schreiben Sie nicht wie Sie in diesen Situationen reagieren.
    Denn bei einem Angsthund darf man diesen nicht in der Angst trösten, sondern ihn motivieren sich dieser Situation zu stellen.

  • sandra-cerener
    sandra-cerener
    schrieb am 12.07.2013

    Hallo,
    nein, wir trösten ihn selbstverständlich NICHT...eher ignorieren wir es u versuchen ihn abzulenken um ihn aus der Situation wieder rauszuholen....gelingt uns nur nicht immer...auch leckerlies nimmt er in solchen Situationen gar nicht erst an....

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 23.07.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    Leckerlie nimmt er nicht, da er in diesen Situationen gestresst ist und dann kein Futter annimmt. Nehmen Sie ihn auch an die Leine? Damit er sich in diesen Situationen nicht zurückziehen kann? Versuchen Sie Situationen wie z.B. den Sonnenschirm zu üben, in dem Sie in einer Entfernung wo der Hund noch keine Anzeichen zeigt zu loben und immer dichter ran zu gehen. Dabei immer sehr selbstbewusst mit ihm umgehen. Ansonsten keine Rücksicht nehmen immer mit diesen Geräuschen konfrontieren. Er soll sich daran gewöhnen. Wichtig sind Sie, der Hund soll Ihnen vertrauen und in Ihrer Anwesenheit lernen das alles in Ordnung ist. Viel Geduld....

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Gingerhat vor dem Clickerlaut Angst ?!

Wollte mit dem clickern beginnen doch meinem Hund macht das Geräusch... mehr

Hund bleibt nicht alleine

Mein Hund und ich sind schon oft umgezogen,sogar 2 mal nach... mehr

Unser Hund springt über Zäune

Unser Hund springt seit kurzem über Zäune sie ist seit klein auf im... mehr

Angstzustände

Mein rüde ist 3 Jahre alt. Ich habe habe ihn seit über einem Jahr... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.