Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Traum nach Hundeattacke

  Brandenburg
Shibagirl86 schrieb am 04.05.2014   Brandenburg
Angaben zum Hund: Shiba Inu, männlich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Unser Hund wurde vor ca. 2 Wochen von einem Schäferhund attakiert wurden. Dieser hatte sich losgerissen und unseren mehrfach gebissen. die Verletzungen sind inzwischen gut verheilt, doch jetzt haben wir das Problem das wir nicht mehr dort spazieren können, da unser Hund eine Panikattacke bekommt, denn wir müssen quasi an dem zu Hause des Hundes vorbei, und etwas weiter hinten liegt dann unser Weg. Wie können wir am besten vorgehen, ?


mfg

S.Wolf

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(2)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 13.05.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo, übertragen Sie Sicherheit auf Ihren Hund. Gehen Sie nicht zögerlich an dem Haus vorbei und trösten Sie Ihren Hund auch nicht. Zeigen Sie ihm, dass alles OK ist.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer

  • Shibagirl86
    Shibagirl86
    schrieb am 13.05.2014

    Das Problem, sobald wir in der nähe des Hauses kommen wo der Hund wohnt , bekommt er Panik, der Hund muss nicht mal zu sehen sein...und zwingen möchte ich unseren Banjo nicht.

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Angst

Meine 1 1/2 Jahr Husky Mix Hündin war mal ein Straßenhund und als... mehr

Alleine bleiben

Liebe Hundeprofis, vor einer Weile habe ich mich schon mal an Sie... mehr

Verlustängste beim einkaufen

Hallo, wir haben vor ein paar Wochen einen Cockerl Spaniel aus... mehr

Alleine sein

Guten Morgen habe mal eine Frage mein Hund bleibt 30 Minuten alleine... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.