Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Hund will diesen Weg nicht weitergehen

  
Karin11 schrieb am 23.04.2019   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo, könnt ihr mir einen Rat geben.....meine Max (1,5 Jahre, kastriert, aus Rumänien, seit 16 Wo. bei mir) will partout nicht an einem Grundstück vorbei, hinter deren Tor Hunde wie verrückt bellen. In die eine Richtung geht es halbwegs, da kommen wir zur Freizeitrunde, aber er und pöbelt ..zerrt springt ect. an der Leine. Ich halte großen Abstand, laufe Bogen, bzw. kann man das nicht laufen nennen, will ihn schützen, aber er ist wie verrückt. Die Hunde sind für uns nicht sichtbar. Auf dem Rückweg blockt er wenn ich in den Weg einbiege, legt sich gleich hin und geht keinen Schritt weiter. Erst wenn eine Bekannte mit unserer Hündin vorläuft, aber schon einiges vor ist, dann geht er weiter. Wie soll ich den Rückweg händeln? Ich habe meistens beide Hunde alleine und dann zieh ich ihn hinterher bis er wieder läuft. Ich habe auch keine Möglichkeit einen anderen Weg zu gehen. Hundegebell hinter zäunen ect. waren von Anbeginn ein problem für ihn, hat sich aber mehr und mehr verstärkt.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 16.05.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Karin,
    wenn sich das Verhalten verstärkt hat, gehe ich davon aus, dass Sie den Hund locken, evtl. schimpfen, reden "Aus", "Nein", "Komm" oder ähnliches, was Hunde nur noch mehr aufregt.
    Wenn er auf dem Hinweg an der Leine zerrt, liegt das Problem wahrscheinlich, wie in den meisten Fällen, an der fehlenden Leinenführigkeit. Achten Sie darauf, dass Max immer hinter oder neben Ihnen an lockerer Leine geht. Dann führen nämlich Sie und der Hund muss nicht regeln wenn Sie an diesem Grundstück vorbei gehen.
    Wenn Sie dort vorbeigehen, versuchen Sie Ruhe auszustrahlen d. h. nicht reden, nicht schimpfen und nicht die Leine krampfhaft kürzer halten. Das alles veranlasst Max nämlich, sich noch mehr aufzuregen.
    Üben Sie aber vor allem die Leinenführigkeit. Lassen Sie sich NIE von Ihrem Hund wohin ziehen, auch nicht, wenn er wo schnuppern, sich lösen oder Bekannte begrüßen will. Wenn er zieht, bleiben Sie stehen, bis die Leine wieder locker ist, oder Sie drehen um und gehen in eine andere Richtung.
    Auf dem Hinweg ist es ähnlich, auch da sollten Sie führen. Hinterher zerren ist etwas grob, es geht auch sanfter, indem Sie stehen bleiben, die Leine leicht gestrafft halten, Max nicht weiter beachten, ihm den Rücken zu drehen, bis er nach gibt und Ihnen folgt.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Panische Angst vor allem

Hallo zusammen, Was kann ich tun wenn ein Hund vor allem Angst hat?... mehr

Plötzlich angst

Hallo, ich mache mir große sorgen um unseren labrador australian... mehr

Angst sich zu setzen und hinzulegen

Unsere Laborbeagle seit 3 Jahren bei uns können wir in kein... mehr

Hund knurrt ehemann an

Hallo. Wir haben unseren hund 2 wochen. Sie lässt sich aber nicht... mehr