Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Habe einen sehr reservierten, teils ängstlich wirkenden Hund adoptiert

  Sachsen-Anhalt
lbecker schrieb am 04.10.2014   Sachsen-Anhalt
Angaben zum Hund: Mischling, männlich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo,
ich habe heute Nacht meinen Mischlingshund vom Flughafen abgeholt, er kommt aus dem Tierschutz und kennt die hiesige Welt praktisch gar nicht. Jedes Geräusch, jeder Passant ist erstmal zum erschrecken und fürchten. Haben Sie ein paar allgemeine Tipps wie ich verfahren sollte wenn er sich zum Beispiel so erschreckt und flüchten will? bzw. gibt es etwas genaues was ich tun kann um ihm seine Angst zu nehmen? Mit dem Hund meines Freundes (doggenlady mit doppeltem gewicht) wollte ich ihn in den ersten Tagen noch nicht bekannt machen..das ist vielleicht zu viel? oder lieg ich da falsch?

vielen Dank schon mal vorab*:

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 08.10.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    wenn der Hund Ihres Freundes sehr sozial ist, kann es sogar sehr hilfreich sein die beiden zusammen zu bringen. Denn Hunde orientieren sich oft an ihren Artgenossen. Ansonsten würde ich dem Hund erstmal Zeit geben sich einzugewöhnen. Das dauert meist eine Woche.
    Draußen kann ich nur empfehlen den Hund an der Leine zu führen und ihn nicht zu trösten.
    Angstsituationen immer mit Selbstbewusstsein meistern und dem Hund zeigen dass Sie alle Situationen im Griff haben und ihn da draußen beschützen. Immer den Hund motivieren sich den Geräuschen zu stellen. Z.B. wenn er sich vor einem Gegenstand erschreckt wie einer Mülltonne, dann dort hingehen und ihm zeigen das dieser Gegenstand nicht schlimm ist.
    Ansonsten braucht er auch die Zeit zu Ihnen Vertrauen aufzubauen.
    Wichtig ist wirklich kein Mitleid und kein Trösten.
    Viel Erfolg wünscht Elke Heese

  • lbecker
    lbecker
    schrieb am 09.10.2014

    VIelen Dank für die schnelle Antwort,

    sich den Ängsten stellen - klappt ganz gut. An sich erschreckt er sich ja bei allem was draußen so passiert, jedes Auto, jedes laute Vogelzwitschern..aber wir laufen eintach weiter ..

    Es ist sooooo schön mit Hund:))) (ist mein 1. eigener:) )
    lg

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 10.10.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Weiter viel Erfolg und viel Freude mit Hund :-)

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Angst

Meine 1 1/2 Jahr Husky Mix Hündin war mal ein Straßenhund und als... mehr

Alleine bleiben

Liebe Hundeprofis, vor einer Weile habe ich mich schon mal an Sie... mehr

Verlustängste beim einkaufen

Hallo, wir haben vor ein paar Wochen einen Cockerl Spaniel aus... mehr

Alleine sein

Guten Morgen habe mal eine Frage mein Hund bleibt 30 Minuten alleine... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.