Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

wie kann ich erreichen, dass mein Welpe nicht mehr beim Autofahren ins Auto bric

  Rheinland-Pfalz
Emma25072013 schrieb am 14.12.2013   Rheinland-Pfalz
Angaben zum Hund: beagle-podenco-labrador-mix, weiblich, nicht kastriert, Alter 3-12 Monate

emma ist jetzt 4,5 monate und autofahren ist ein problem. sie übergibt sich jedesmal. mitlerweile will sie nicht mehr ins auto. wird sich die übelkeit geben? kann man ihr das autofahren erträglicher machen?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 19.12.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (3)

    Hallo, ja, das kann man. Am besten fangen Sie nochmal ganz von vorne an. Wenn Sie merken, dass Emma schon Angst hat, wenn sie das Auto nur sieht, gewöhnen Sie sie zuerst daran indem Sie immer wieder mit ihr an dem Auto vorbeigehen. Achten Sie darauf, dass Sie nicht zögern oder auf Emmas Angst eingehen. Wenn sie entspannt an dem Auto vorbeigeht, loben und belohnen Sie sie. Bleiben Sie dann am Auto stehen, belohnen, wenn sie keine Angst zeigt. Heben Sie sie kurz ins Auto und lassen sie sofort wieder raus. Wiederholen Sie das, bis sie auch da entspannt ist, dann loben. Schließen Sie dann kurz das Auto, sofort wieder öffnen. Gehen Sie Schritt für Schritt vor, immer solange, bis Emma keine Angst mehr zeigt. Das kann dauern, aber danach haben Sie einen Hund, der gerne Auto fährt.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer

  • Emma25072013
    Emma25072013
    schrieb am 19.12.2013

    hallo frau mayer, danke für die antwort. nach vielem rumfragen, sind wir soweit, dass ich mich mit ihr ins auto setze, einen moment erzähle, den motor anlasse, einen moment warte und den motor wieder aus. dann lob ich sie zwischendurch immer. mein nächster schritt wird sein, dass ich ein paar meter fahre. dies wiederhole ich jetzt 2 -3 mal am tag und hoffe, dass es sich gibt

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 19.12.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Das hört sich doch schonmal gut an. Ich würde allerdings das "Erzählen" weglassen. Hunde verstehen nunmal nicht, was wir ihnen erzählen. Es könnte aber sein, dass eine gewisse Anspannung in Ihrer Stimme ist. Das wiederum verstehen Hunde. Ihre Emma könnte dadurch auch angespannt werden und wieder ängstlich werden. Wichtig ist auch der Zeitpunkt des Lobens. Loben Sie Emma, wenn sie entspannt ist und deutlich keine Angst hat. Wenn sie angespannt ist, gehen Sie wieder einen Schritt zurück.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Was kann ich tun

Unsere Hündin springt in jedes Auto, Aber sobald der Motor startet... mehr

Bellen beim Autofahren

Hay mein Hund bellt wie ein verrückter beim Autofahren.... mehr

Panische Angst vor meinem Auto

Hallo, Wir haben seit 4 Wochen unseren Schatz Piko (Bracke, Rüde,... mehr

Angst vor Auto fahren

Hallo, Mein Hund übergibt sich immer beim Auto fahren. Anfangs... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.