Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hündin hat extrem Stress/Angst vorm auto fahren

  Nordrhein-Westfalen
Gipsy 0205 schrieb am 07.01.2015   Nordrhein-Westfalen
Angaben zum Hund: Rehpinscher, weiblich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Meine Hündin hat grosse Angst beim Auto fahren. Sie hechelt, zittert, weit aufgerissene Augen und das Herz rast wie verrückt.Die ganze Fahrt über. Habe sschon alles probiert...habe Beruhigungstabletten gegeben, pheromone in Form von Spray und tabl. Habe mit ihr geübt...wochenlang !!! Mit box ohne box ob vorne oder hinten egal überall dasselbe Bild. Bin vollkommen verzweifelt und weiß nicht mehr was ich machen soll. Habe echt Angst das ihr mal das Herz stehen bleibt vor lauter Aufregung, wenn sie älter wird. Es ist schon so schlimm, das sie vor der Fahrt total aufgeregt ist und stress hat ohne das sie überhaupt im Auto sitzt.Keine Ahnung woher sie weiß, das wir weg fahren. WER HILFT MIR ????????

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(2)

  • Hundetrainerin Claudia Hußmann
    Claudia Hußmann (Hundetrainer)
    schrieb am 07.01.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (4)

    Hallo,

    ich habe noch ein paar Fragen:

    Kennt sie die Hundebox oder haben Sie das nur im Auto probiert?
    Wenn sie die Box kennt,, geht sie gerne da rein?
    Schläft sie da auch drin und kann entspannen, wenn sie nicht im Auto ist?
    Hat Ihr Hund noch vor anderen Dingen solche Angst oder nur beim Autofahren?
    Fängt das sofort an oder erst, wenn das Auto gestartet wird oder wenn es fährt?

    Danke für die Beantwortung
    Claudia Hußmann

    http://www.mein-lieber-hund.de

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 08.02.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    meistens haben Hunde, die Angst vorm Autofahren haben, schon Angst, wenn sie das Auto nur sehen. Deshalb ist es wichtig, Schritt für Schritt vorzugehen.
    Gehen Sie zuerst mit dem Hund an der Leine an dem Auto vorbei, immer wieder, bis der Hund merkt, es passiert nichts. Dann gehen Sie auf das Auto zu, bleiben dort stehen, wenn der Hund sich beruhigt hat, gehen Sie wieder weg. Dann gehen Sie auf die geöffnete Tür zu, wieder weg. Dann setzen Sie sich ins Auto, der Hund an der Leine bleibt draußen. Alles immer solange, bis Sie merken, er hat keine Angst mehr. Der wichtigste Schritt, den Hund ins Auto zu bringen dauert etwas länger und braucht sehr viel Fingerspitzengefühl. Am besten versucht man das mit Lieblingsleckerchen. Aber bitte nicht, um den Hund hereinzulocken sondern um ihn zu belohnen, wenn er drinnen ist. Am Anfang auch nicht die Türe schließen. Wenn der Hund raus will, darf er das auch. Erst, wenn er sich sicher fühlt, schließen Sie die Tür, dann lassen Sie kurz den Motor laufen, dann fahren Sie ein kleines Stück, alles aber immer erst, wennd der Hund sich beim vorigen Schritt sicher fühlt. Bei manchen Hunden geht es sehr schnell, andere brauchen länger. Haben Sie Geduld und zwingen oder locken Sie den Hund nicht. Strahlen Sie Ruhe und Sicherheit aus.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer

    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Bus fahren mit einem Hund

Hallo. Wir haben eine Hündin von fast 6 Jahren. Und sie Jault und... mehr

Autofahren

Hi Vielleicht habt ihr ja noch eine trainings idee zum auto... mehr

Auto

Mein Hund steigt nicht ins Auto ein. Mit Leckerli ist nichts zu... mehr

Autofahren

Hallo...wir haben eine 7monatige zwergpinscher Dame und sobald sie... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.