Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

wie nehme ich ihm die Angst vor der Stadt bzw Menschen?

  
radka-petry schrieb am 21.08.2012   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Machen Sie Angaben zu Ihrem Hund:

------------------------------------------------------

Rasse: spaniel mix

Geschlecht: männlich

Alter: 3

kastriert: nein



Geben Sie Details zu Ihrer Frage an:

-----------------------------------------------------

Wenn irgendwo große Menschenmassen sind gerade wie in der Stadt zieht er an der leine wie ein irrer.Er ist total nervös und durcheinander erschrickt vor jedem Geräusch vor jedem Menschen der ihm näher kommt.Er ist das so gestresst das er ganz dünnen Stuhl hat danach. Wir wohnen in einer ruhigeren Gegend wo selten mal menschen laufen.Darum hab ich mal ne Zeit lang versucht jeden zweiten Tag in die Stadt zu laufen und bin da einfach auf dem Marktplatz sitzen geblieben das er sich an die Situation gewöhnt.Aber irgendwann ist der auf dem Weg sitzen geblieben und wollte nicht mehr weiterlaufen.Dann hab ich eine Pause gemacht.Jetzt bin ich am überlegen wie ich das am Besten machen soll vor allem dingen das er vor Menschen keine Angst mehr haben muss.Zu den Nachbarn geht er gern wenn die draußen sind aber fremde geht überhaupt nicht.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Hundetrainer_Hannover
    Hundetrainer_Hannover
    schrieb am 27.08.2012

    Hallo Radka,


    das Problem, dass du schilderst, haben oft Welpen oder Hunde -die wie ihr- ländlich wohnen. Die Hunde sind große Menschenmassen einfach nicht gewohnt.


    Du hast es richtig gemacht, indem du mit ihm jeden 2. Tag in die Stadt gefahren bist. Allerdings solltest du nicht einfach auf der Bank sitzen. Denn dann wird dein Hund immer vor Angst versuchen an deinen Beinen oder hinter deinen Beinen zu sitzen. Das ist auch nicht Sinn der Sache, weil er sich dann nicht an die Situation gewöhnt und sogar dabei lernt, dass es besser für ihn ist, wenn er sich nicht bewegt. Es könnte sein, dass du ihn quasi ungewollt mit dieser Handlung verstärkst.


    Du musst wenn du in die Stadt gehst ein Ziel haben. Am besten wäre, wenn du in die Stadt gehst und von dort aus zu Fuß ein Park erreichen könntest. Denn dann kann er noch einmal kurz runter kommen bevor es wieder weiter geht. Mute deinem Hund nicht zu viel zu. Steigere die Zeiten indem du in der Stadt bist immer mehr. Versuch deinen Hund zu dir zu rufen. Am besten klappt das, wenn du dich in die Hocke setzt und ihn zu dir rufst. Kommt er, dann belohnst du ihn. Keinesfalls darfst du ihn sitzen lassen und ihn danach tragen oder ähnliches. Dabei lernt er nur, dass wenn er lange genug sitzt, Herrchen ihn wieder von der Situation erlöst. Ab dann wird er es immer so machen. Nimm dir also viel Zeit, so dass er selber merkt, dass Herrchen die Sache aussitzt. Ich weiß, dass es einem in der Seele leid tut, wenn die kleinen Tierchen leiden, aber wenn du ihn daran gewöhnen möchtest, dann musst du hart bleiben! Ich wünsche dir gutes Gelingen!


    LG

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Scheu vor Männer

Mein Hund Lumpi kommt von einer Auffangstation aus Rumänien ist... mehr

Der Spaziergang wird zum Spießrutenlauf... was können wir tun?

Hallo, vom Tierschutz haben wir vor sechs Monaten einen... mehr

Bellender Hund

Hallo mein Name ist Tina und ich habe einen kleinen Jackrussel... mehr

Hund aggresiv?

Hallo, meine hündin ist seit geburt an sehr ängstlich, lässt sich... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.