Was tun gegen Angstbeißen?

  
Eva2 schrieb am 11.06.2021   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo,
ich habe einen 1,5 Jahre alten Dackelrüden aus Ungarn. Er war bereits über 4 Monate alt, als ich ihn bekommen habe. Wenn er Angst hat, neigt er dazu nach vorne zu preschen und zu bellen. Er erschrickt vor fremden Geräuschen und fängt dann an zu bellen und zu knurren. Er macht um Besucher einen großen Bogen, kommt dann aber von hinten und versucht in die Waden zu zwicken, was ihm bereits 3-4 x gelungen ist. An der Leine geht er eher hinter mir und lässt mir beim Rausgehen den Vortritt. Er darf auf´s Sofa und mit ins Bett. Auch hier kommt er zumeist erst rein, nachdem er dazu aufgefordert wurde. Er hängt sehr an mir und folgt mir auf Schritt und Tritt. Wenn ich arbeiten gehe, ist er bei meinen Eltern. Meine Mutter ist für ihn ebenfalls sehr wichtig. Ihr folgt er genau so wie mir. Allerdings knurrt er meinen Vater an. Dies hat er eventuell von der Hündin meiner Mutter abgeschaut, die ebenfalls aus Ungarn kam und seit Anfang an ein Problem mit meinem Vater hatte, denn zu Beginn hatte MEIN Hund mit meinem Vater kein Problem. Zudem kommt es häufig vor, dass er bei uns zu Hause markiert. Bei meiner Mutter sogar aufs Sofa, auf dem Platz auf dem ihre Hündin zumeist sitzt. Kaum ist er unbeobachtet, passiert es. Was kann ich vor allem gegen das Zwicken der Besucher und gegen das Markieren unternehmen?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Marie-Louise Kretschmer
    Marie-Louise Kretschmer (Hundetrainer)
    schrieb am 14.06.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo, es ist immer schwierig bei Hunden aus dem Tierschutz die "Biographie" zu erahnen. Ich gehe mal davon aus, dass der Dackel in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit männlichen Personen hatte. So wie Sie es schildern, sieht es auch danach aus, dass er aus Unsicherheit knurrt und bellt, zudem geräuschempfindlich ist.
    Ich würde Ihnen empfehlen, mit einem Hundetrainer vor Ort, der die Situation auch besser beurteilen kann, einmal zu sprechen und ein Trainingskonzept zu erarbeiten. Das ist einfach zu schwierig, von dieser Stelle Ihnen einen Ratschlag zu geben, das muss man vor Ort mit den Hunden beurteilen.
    Viele Grüße aus Wiesbaden
    Marie-Louise Kretschmer
    www.Hundeausbildung-naturnah.com

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Was tun, wenn Hündin Probleme mit Mann und Wohnung hat?

Hallo!
Seit Januar diesen Jahres haben wir eine Hündin aus

... mehr

Was tun, wenn Hund Nachbar anbellt?

Schon im Alter von 9 Wochen hat mein Appenzeller Rüde,

... mehr

Was tun, wenn Hündin Problem mit Fremden im Haus hat?

Guten Tag,
meine 1 Jahr und 2 Monate alte Berner

... mehr

Mein Hund ist auf einmal ängstlich gegenüber Fremden, was kann ich tun?

Mein Hund ist jetzt 9 Monate, er hat sich immer gefreut wenn

... mehr