Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Verunsicherung in fremder Umgebung mit anderen Erwachsenen und Kindern

  Niedersachsen
Hannah-P schrieb am 12.02.2017   Niedersachsen
Angaben zum Hund: Mischling, männlich, kastriert, Alter 1-3 Jahre

Unser Hund ist 14 Monate alt und ein Mix aus Bretone, Dalmatiner und Boxer. Seid einigen Wochen schlägt er an, wenn es klingelt oder Besuch kommt (den er kennt und auch nicht kennt). Letzte Woche waren wir im Urlaub bei der Familie und unser Hund hat alle angebellt, geknurrt und sich garnicht beruhigen lassen. Selbst wenn mein Mann und ich ihn zu uns geholt haben, ihn an einen ruhigen Platz gebracht haben oder er im Garten war. Es waren meinst 6-10 Leute da und es war auch etwas wuselig. Obwohl er eine große Familie von ca 8-10 Personen gewohnt ist (und früher auch nicht geknurrt hat) war die letzte Woche etwas ganz anderes. So kenne ich unseren Hund überhaupt nicht. Was können wir tun, um ihm die Sicherheit zu geben und ihn zu beruhigen? Wir würden ihn gerne auch weiterhin mitnehmen, wenn wir im Urlaub sind oder zu Freunden gehen, aber wenn er weiter so macht, haben die anderen keine Lust auf unseren Hund. Wenn wir mit ihm spazieren gehen ist er ein lebensfroher Hund, hört gut und Fremde Menschen oder Hunde machen ihm nichts aus.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 14.02.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    wenn Sie versuchen, Ihren Hund, wie auch immer, zu beruhigen, verstärken Sie das Verhalten denn Sie gehen darauf ein.
    Üben Sie zuerst mit dem Hund, auf Kommando an einen festen Platz zu gehen und dort zu bleiben, bis Sie das Kommando wieder auflösen. Bleiben Sie dabei am Anfang neben dem Korb oder der Decke stehen. Wenn Ihr Hund den Platz verlassen will, bringen Sie ihn kommentarlos wieder hin. Wenn er dort bleibt, geben Sie ihm ein Leckerchen. Dann entfernen Sie sich immer weiter von dem Platz, gehen zurück und geben ein Leckerchen.
    Wenn das funktioniert, bitten Sie jemanden, zu klingeln und zu klopfen. Zuerst nur einmal kurz. Sie reagieren aber nicht darauf, schicken den Hund, wie zuvor geübt, an seinen Platz. Evtl. benötigen Sie etwas Geduld. Geben Sie aber nicht auf, lassen den Hund an seinem Platz und reagieren nicht auf das Klingeln. Wenn das bei einem Klingeln funktioniert, kann man das Geräusch steigern und wenn das dann klappt, den Besuch rein bitten. Sobald der Hund wieder bellt, gehen Sie einen Schritt zurück, bis dorthin, wo es noch funktioniert hat.
    Wenn das zuhause funktioniert, können Sie es genauso auch überall sonst trainieren.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • Hannah-P
    Hannah-P
    schrieb am 14.02.2017

    Haben Sie eine Vermutung wieso er im Urlaub so anders drauf war? Wir haben Zu Hause öfters Besuch und geknurrt hat er nie, doch dort fing er sofort an. Nun sind wir wieder aus dem Urlaub zurück und zu Hause ist wieder alles gut. Wenn wir ihn irgendwo mit hinnehmen würden und er dann wieder anfängt zu knurren, was könnte die Ursache sein?

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 15.02.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Hannah,
    aus der Entfernung, ohne die Situation gesehen zu haben, kann ich nur raten. Wahrscheinlich war er durch die andere Umgebung sowieso verunsichert und hat das dann besonders bei Besuch gezeigt. Nehmen Sie am besten den Korb oder die Decke von zuhause mit und üben dann auch dort, ihn an seinen Platz zu schicken, zuerst ohne, dann mit Besuch.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Bellen

Ich habe einen weiblichen Beagle (im Oktober 2 ) der seid 1-2wochen... mehr

8 Monate alter Welpe, Labrador, 2 term Besitzer

Guten Abend Ich habe seit dem 25.06.2018 eine Labrador Hündin von... mehr

Hündin hat Angst vor Kindern

Meine Yuma ist jetzt 7 Minate alt und seit 3 Monaten bei uns. Sie... mehr

Durch Medizinvergabe kein "Heran kommen"

Guten Tag, wir haben einen kleinen Welpen von 13 Wochen. Leider... mehr