Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Verbellt Verbellen von Artgenossen und fremden Menschen

  Rheinland-Pfalz
DeboraMaria79 schrieb am 05.09.2016   Rheinland-Pfalz
Angaben zum Hund: Podenko Mix, weiblich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Mein Hund verbellt jeden Artgenossen und Menschen die uns zu nahe kommen. Wenn ich Besuch bekomme nehme ich sie an die Leine. Dann sage ich den Leuten sie sollen meinen Hund nicht beachten. Dann geht die kleine auch schnuppern und legt sich ganz entspannt hin. Aber wehe es steht jemand auf oder versucht sie zu streicheln dann ist das Gebell groß. (Sie ist eine rumänische Straßenhündin)

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 24.09.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    Ihre Kleine hat ganz einfach alles im Griff, bestimmt und maßregelt, wenn Besuch da ist oder sie nicht mag, wenn jemand mit Ihnen redet. Es sollte aber so sein, dass der mensch agiert und der Hund reagiert, bei Ihnen ist es umgekehrt.
    Dazu müsste ich wissen, wie Sie draußen auf das Bellen der Hündin reagieren, um Ihnen weiterhelfen zu können.
    Üben Sie zuhause mit dem Hund, auf Kommando an einen festen Platz zu gehen und dort zu bleiben, bis Sie das Kommando wieder auflösen. Bleiben Sie dabei am Anfang neben dem Korb oder der Decke stehen. Wenn Ihr Hund den Platz verlassen will, bringen Sie ihn kommentarlos wieder hin. Wenn er dort bleibt, geben Sie ihm ein Leckerchen. Dann entfernen Sie sich immer weiter von dem Platz, gehen zurück und geben ein Leckerchen.
    Wenn das funktioniert und die Hündin schon beim Klingeln bellt, bitten Sie jemanden, zu klingeln und zu klopfen. Zuerst nur einmal kurz. Sie reagieren aber nicht darauf, schicken den Hund, wie zuvor geübt, an seinen Platz. Evtl. benötigen Sie etwas Geduld. Geben Sie aber nicht auf, lassen den Hund an seinem Platz und reagieren nicht auf das Klingeln. Wenn das bei einem Klingeln funktioniert, kann man das Geräusch steigern und wenn das dann klappt, den Besuch rein bitten. Sobald der Hund wieder bellt, gehen Sie einen Schritt zurück, bis dorthin, wo es noch funktioniert hat.

    Auf Ihre Antwort freut sich
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

8 Monate alter Welpe, Labrador, 2 term Besitzer

Guten Abend Ich habe seit dem 25.06.2018 eine Labrador Hündin von... mehr

Hündin hat Angst vor Kindern

Meine Yuma ist jetzt 7 Minate alt und seit 3 Monaten bei uns. Sie... mehr

Durch Medizinvergabe kein "Heran kommen"

Guten Tag, wir haben einen kleinen Welpen von 13 Wochen. Leider... mehr

Panik und agressives verhalten

Ich habe seit 6 Monaten ein Mischling names Laki zu mir Geholt. Es... mehr