Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hundefrage zum vertrauen aufbauen

ina schrieb am 11.11.2012
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Machen Sie Angaben zu Ihrem Hund:

------------------------------------------------------

Rasse: collie mix

Geschlecht: w

Alter: 3,5

kastriert: nein



Geben Sie Details zu Ihrer Frage an:

-----------------------------------------------------



hallo... angaben zu meiner hündin habe ich ja schon gemacht bis auf ihr charakter. sie ist hundefreundlich menschenfreundlich sehr verschmust zutraulich. alles was ein toller hund sein kann. nur wenn die eine sache nicht wäre: und zwar fängt es bei dem tierarzt schon an. sie hatte vor ca 1 jahr eine offene pfote. leider ist der tierarzt nicht so auf sie zugegangen und sie hat alles negativ aufgefasst. jetzt knurrt sie wirklich bei jedem besuch sehr aggressiv egal wo. es muss nur die hand vom tierarzt näher kommen. so! das war PROBLEM 1. PROBLEM 2: da sie das an det pfote hatte ist sie auch sehr empfindlich wenn ich mal intensiv nachschaue. wenn sie merkt das ich mich nur auf die pfote konzenttiere gehen schon die falten an der schnautze hoch. man kommt einfach nicht mehr dran. egal ob es votne hinten oder rechts links ist. sobald es an pfote geht geht nichts mehr. kann noch nicht mal pfotensalbe draufschmieren. oder pfotenspray was einfach geht. habt ihr tipps wie ich vertrauen aufbauen kann damit sie weis das ich ihr helfen will???

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Hundetrainer_Hannover
    Hundetrainer_Hannover
    schrieb am 12.11.2012

    Hallo Ina,


    Hunde, die ein schlechtes Erlebnis hatten, vergessen diese leider nur sehr schwer. Es erfordert sehr viel Verständnis deinerseits, so dass dein Hund wieder die "alte" wird.


    Wichtig ist nun, dass du ganz oft mit ihr zum Tierarzt gehst. Am Anfang setzt du dich nur ins Wartezimmer mit ihr. Geh immer wieder mit ihr zum Tierarzt, so dass sie merkt, dass nicht jedes Mal etwas schlimmes passiert. Wenn du natürlich immer nur mit ihr zum Tierarzt gehst, wenn sie auch wirklich etwas hat, dann überwindet sie ihre Angst nie. Klappt der Besuch im Wartezimmer irgendwann gut, dann gehst du auch zum Tierarzt mit ihr rein. Die Tierärzte sind solche Situationen gewohnt. Sprich das mit ihm vorher ab, dass du nur so bei ihm vorbei schauen möchtest, ohne das etwas ist. Klär bitte auch vorher ab, dass er dir das nicht in Rechnung stellt. Wenn der Tierarzt deinem Hund dann Leckerchen gibt etc. dann wird sich dein Hund sicher bald beruhigen.


    Mit der Pfote ist es das selbe in grün. Du streichst in ungewohnten Situationen über ihre Pfote. Dann wenn sie wirklich nicht damit rechnet. Bleibt sie ruhig (denn sie wird ja überrascht), dann belohnst du sie ganz arg dafür. Fass langsam immer öfter über die Pfote (auch über die anderen Pfoten), dann wird sie sich über kurz oder lang auch an diese Situation wieder gewöhnen. Viel Erfolg!


    LG

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Angsthund knurrt und zwickt Männer

Ich habe meine ehemalige Pflegehündin WANDA adoptiert da sie extrem... mehr

Mein Hund hat große Angst

Ich habe eine Husky - Malamut mix Hündin zuhause ( 6 Monate), sie... mehr

Angsthund

Hallo, ich habe eine 9 Monate Chihuahua Hündin gekauft. Leider... mehr

Mein Hund hat noch sehr viel Angst.

Mein Hund Chica hat Angst vor Menschen und macht vor allem vor... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.