Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Hund rennt permanent weg wenn er eine Aufgabe bekommt

  Bayern
isabell-jennrich@online.de schrieb am 29.11.2016   Bayern
Angaben zum Hund: Kleinpudel, männlich, nicht kastriert, Alter 4-10 Jahre

Ich habe Anfang Oktober einen 4-jährigen Kleinpudelrüden übernommen. Er wurde von den Erstbesitzern im April bei den Eltern abgeben, da die Frau schwanger war und sie ihn nicht mehr haben wollten. Die älteren Leute waren mit dem Hund aber heillos überfordert.

Er reagiert auf sehr viele Dinge sehr komisch. Beim Klicken eines Feuerzeugs rannte er panisch weg, wenn ich schnell vom Stuhl aufstehe ebenso, das Rascheln einer Mülltüte verängstigt ihn und wenn jemand laut redet (auch wenn er das freundlich macht) hat der Hund Angst. Die häufigsten Alltagsgeräusche machen ihm Angst, er versteckt sich bei jeder Kleinigkeit unter dem Tisch.

Er mag Menschen. Leider hat er überhaupt keine Erziehung. Er springt alle an und rennt peramanent im Galopp herum. Schlafen tut er mittlerweile in einer Box, da er die halbe Nacht in der Wohnung herum läuft und nicht zur Ruhe kommt.
Ich bin nur völlig überfordert, was die Erziehung anbelangt.
Er kann "Sitz, Platz und Pfote". Allerdings duckt er sich sofort, wenn man ihm ein Kommando gibt. Diese 3 ihm bekannten Kommandos führt er aber aus. Er kommt auch sofort wenn man ihn ruft, allerdings legt er sich dann sofort mit gesenktem Kopf vor einen hin. Es gelingt mir nicht, ihm etwas Neues beizubringen (wie z. B., keine Menschen anzuspringen), denn sobald er ein neues Kommando lernen soll und es nicht sofort versteht rennt er vor Angst weg. Er gibt sich überhaupt keine Mühe zu verstehen, was ich von ihm möchte. Obwohl ich ihn für die kleinsten Fortschritte belohne geht es leider absolut nicht weiter. Er frisst zwar mittlerweile die Leckerlie, aber er lernt absolut nichts daraus. Ich habe versucht ihm ein "Lobwort" zu lernen, denn Klicker geht ja absolut nicht, da er da so Angst hat. In der Wohnung versteckt er sich dann unter dem Tisch, draußen läuft er einfach ein Stück weg. Er rennt nicht ganz weg, aber er entzieht sich. Mitterweile trainiere ich nur noch mit Leine, damit er nicht weg kommt. Allerdings komme ich damit auch nicht weiter, denn das Wissen, dass er nicht flüchten kann bringt ihn so weit, dass er sich dann hinlegt und sich nicht mehr traut überhaupt irgendwas zu machen.

Bitte empfehlen Sie mir keine Hundeschule. In unserer Umgebung gibt es keine kompetente Hundeschule.

Ich weiß nicht, wie ich mit so einem Hund noch umgehen soll. Ein bisschen Erziehung braucht man im Alltag eben.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Gabriele Prenzel
    Gabriele Prenzel (Hundetrainer)
    schrieb am 02.12.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Liebe Frau jennrich,
    was der Hund zeigt, ist ein enormes Stressverhalten, was sehr viel mit seiner neuen Umgebung zu tun haben könnte.
    Gerne biete ich ihnen meine Hilfe an, bitte kontaktieren sie dazu meine Internetseite. www.hundeschule-pegnitz.de
    Ggf. kann ich ihnen auch einen kompetenten Kollegen empfehlen.
    Liebe Grüsse Gabriele Prenzel

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund pinkelt in Wohnung sobald Besuch da ist oder ich telefoniere.

Hallo, Meine Hündin ca. 10 Monate macht mir jedes Mal in die... mehr

Aggressiv gegen Menschen und Hunden

Hallo ich habe ziemliches Problem mit Fil, er ist 2 Jahre alt, ein... mehr

Hund schnappt nach Menschen

Hallo ihr Lieben und Danke für diese Möglichkeit, hier Euer... mehr

Antwort auf ihre Frage wie reagieren wir

Hallo, es ist immer der Situation geschuldet,wenn es sich um eine... mehr