Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Hund hat Angst vor allen Menschen

  Nordrhein-Westfalen
jennifer kaltenpoth schrieb am 11.02.2019   Nordrhein-Westfalen
Angaben zum Hund: Chihuahua, weiblich, nicht kastriert, Alter 1-3 Jahre

Ich habe meine Chihuahua Hündin letztes Jahr mit 1,5 Jahren vom Züchter geholt. Dort sagte man mir schon, sie sei etwas ängstlich. Das war untertrieben. Sie hat bis heute Angst vor jedem Menschen (ausser mir, mich liebt sie abgöttisch). Obwohl ich sie jeden Tag mit zur Arbeit nehme und ihr immer versuche die Angst zu nehmen - es wird nicht besser. Was kann ich tun? Weiss leider nicht, ob sie mal schlechte Erfahrungen gemacht hat.
Viele Grüße
Jenny

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(4)

  • Andrea Winter
    Andrea Winter (Hundetrainer)
    schrieb am 12.02.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Jenny,
    was genau machen Sie denn, um ihr die Angst zu nehmen? Und wie genau zeigt sich die Angst.
    Gerade bei Hunden die unsicher mit Menschen sind ist es wichtig, sie nicht zu Kontakt mit Menschen zu zwingen. Bieten Sie ihr Schutz und sorgen Sie dafür, dass sie nicht ungefragt angefasst wird.
    Wenn Menschen bei Ihnen sind, bitten Sie diese darum, den Hund in Ruhe zu lassen. Bestenfalls könnten Sie dann zu Hause mal die Leute mit etwas gutem Futter auf dem Boden sitzen lassen und mal schauen, ob Ihr Hund sich das Futter bei den Leuten abholen möchte. Bitte auch dann nicht anfassen. Ihr Hund muss erstmal lernen, dass Menschen nicht gefährlich sind.
    Vielleicht holen Sie sich mal einen Trainer vor Ort dazu, der das anschauen kann.
    Ich wünsche viel Erfolg
    Andrea Winter

  • jennifer kaltenpoth
    jennifer kaltenpoth
    schrieb am 12.02.2019

    Ja, genau so mache ich das.Habe alle gebrieft, dass sie den Hund "in Ruhe lassen" sollen, bis er freiwillig auf den jeweiligen zukommt.
    Auf der Arbeit sind wir nur zu dritt, also keine große Menschenansammlung. Und hier machen wir es genau so. Es werden Leckerchen ganz in Ruhe angeboten, ohne dass man den Hund zwingt, zu kommen. Die Leckerchen holt sie sich auch ganz stolz ab, aber danach macht sie sofort Kehrtwende und begibt wich wieder in ihr gewohntes Umfeld - mein Büro.

  • jennifer kaltenpoth
    jennifer kaltenpoth
    schrieb am 12.02.2019

    Und die Angst zeigt sich, dass sie entweder bellt, sobald jemand ins Büro kommt, oder wenn man auf sie zugeht oder an ihr vorbei läuft, sie den Schwanz einzieht und versucht, sich hinter mir zu verstecken.

  • Andrea Winter
    Andrea Winter (Hundetrainer)
    schrieb am 12.02.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Vielen Dank für die schnell Rückmeldung.
    Wenn Ihr Hund sich hinter Ihnen versteckt ist es doch erstmal ein gutes Zeichen. Sie hat durchaus Vertrauen zu Ihnen und das ich wichtig. Sie wird wahrscheinlich nie fremde Menschen toll finden, aber so lange sie akzeptiert, dass Menschen da sind und diese nicht versucht anzugehen finde ich das total in Ordnung. Sie sollten vielleicht auch noch jedes ruhige "hinter Ihnen verstecken" belohnen, damit sich das Bellen nicht festigt.
    Bleiben Sie dran.
    Viele Grüße
    Andrea Winter

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Mein Hund bellt meine Kinder an

Ich habe seid gut einer Woche einen spitzmischling, der aber meine... mehr

Angst vor Freunden Menschen

Guten Abend. Mein kleiner Junghund, ein Australian Shepherd/-... mehr

Angst vor Fremden

Guten Abend. Mein kleiner Junghund, ein Australian Shepherd/-... mehr

Angst vor Opa

Hallo ,haben seit 6 Wochen unsere Bella bei uns .Sind ein 4... mehr