Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hund hat Angst

  Hamburg
nette92 schrieb am 20.03.2015   Hamburg
Angaben zum Hund: old english bulldog mix american bulldog, männlich, nicht kastriert, Alter 3-12 Monate

Mein Hund eine old english bulldog hat angst vor anderen Mensch sowie vor Fahrrad fahrer sowie vor alles was es noch so draußen gibt, dannn zieht er an der leine oder wenn er frei rum läuft dann läuft er weiter weg oder versteckt sich im gebüsch. Zu meinen Welpen er ist 16 Wochen alt. Und ich bin die erst Besitzerin

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Uwe Planer
    Uwe Planer (Hundetrainer)
    schrieb am 21.03.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Nette,
    ich gehe jetzt mal davon aus, dass Sie die Vorgeschickte zu Ihrem Hund wissen.
    Wenn er im Alter zwischen 3 bis 8 Wochen derartige Dinge nicht kenengelernt hat, so sind sie für Ihren Hund ein "Ding" was ihn ängstigt. Hier wäre schnellster Handlungsbedarf angesagt. Zum Einen besorgen Sie sich echte Superleckerli für Ihren OEB und gehen mit ihm in alle möglichen Situationen hinein. Aber nur so weit, wie Ihr hund noch nicht flüchten will. Dann lassen Sie ihn den Angst auslösenden Reiz anschauen und geben ihm während er schaut nur die Leckerli zum Essen Aber nichts dazu sagen, ihn auch nicht streichel oder ähnliches. Hält er die gewählte Entfernung immer sicherer aus, dann können Sie langsam beginnen und die Entfernung verkürzen. Arbeiten Sie langsam und in kleinen Schritten. Das heißt täglich ein bis zwei Reize und das Ganze nur ca.2 bis 5 Minuten. Genau in dem Moment, wenn Sie merken, dass er die Übung richtig toll macht, hören Sie auf. Also niemals überfordern. Hunde speichern sich immer das in der Übung zuletzt erlebte besonders gut ab. Wenn das positiv besetzt ist, fällt die nächste Trainingsstunde nicht schwer.
    Bitte beachten Sie, dass Sie eventuell bis zu 1500 wiederholungen brauchen, damit er stabiler wird.
    Ich drücke die Daumen und wenns Sie noch etwas wissen möchten, dann gern.
    MfG
    Uwe Planer

  • nette92
    nette92
    schrieb am 22.03.2015

    Ich habe leider das Problem das mein Hund draußen keine Leckerlis frisst, was kann ich denn da machen. Und wenn er Vertrauen zu anderen Menschen gefasst hat denn wird er auch zutraulicher und lässt sich streicheln, da der Hund auch bei mir im Pflegeheim arbeitet.

  • Uwe Planer
    Uwe Planer (Hundetrainer)
    schrieb am 23.03.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Nette,
    hier ist es so, wenn Ihr Hund nicht einmal Leckerli draußen nimmt, dass er zu "Gestresst" ist. Er sollte also erst einmal in Ruhe alles draußen in kleinen Zeiteinheiten kennen lernen. Hier sind Hunde zu schnell überfordert.
    Die Grundregel heißt hier, 5 Minuten pro Lebensmonat mit ihm raus gehen. Bitte nicht länger, denn die kleinen hunde können die ganzen Umweltreize nicht verarbeiten und reagieren dann ängstlich und können keine Leckerli nehmen. Sie sind dann in der Tag vollkommen überfordert.
    Er braucht auch seine Ruhezeiten und viel Schlaf. Wenn er den ganzen Tag mit im Pflegeheim ist, so ist das einfach zu viel.
    Das sollten Sie bitteunbedingt beachten, denn nicht selten ergeben sich dann später Verhaltensstörungen bei den Hunden.
    Viele Grüße und mit Freundlichen Grüßen verbleibe ich
    Uwe Planer

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund aggresiv?

Hallo, meine hündin ist seit geburt an sehr ängstlich, lässt sich... mehr

Angst vor allem

Hallo lieber hundetrainer. Mein mittlerweile 6 Jahre alter weißer... mehr

Bellen

Mein Hund ist Mega ängstlich. Er bellt alles fremde an . Vor allem... mehr

Wie mache ich meinen Hund selbstsicherer?

Halli Hallo, ich hab den Fehler gemacht immer nur im Feld, Wald... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.