Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hund (2) aus dem Tierschutz will nicht raus, nicht anleinen

blauauge schrieb am 07.12.2014
Angaben zum Hund: Mischling evt.l Labradormix, weiblich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Unsere Hündin ist seit 1 Woche bei uns und war ein einziges Mal draussen, ohne sich zu erleichtern, sondern hielt ein, bie sie wieder in ihrem Raum (unserem Wohnzimmer) war und hat sofort auf den Wohnzimmerteppich gemacht (beides) und macht seitdem ihr Geschäft immer nur dort. Wir können sie im Liegen anleinen (Geschirr und Halsband, auch Leine) aber dann bewegt sie sich keinen Zentimeter mehr. Draussen lag sie auch nur und wir haben sie hinter uns hergezogen, sie war völli überfordert und verängstigt.
Nun lebt sie seitdem in ihrem neuen "Gehege" Wohnzimmer, wir können sie mit Futter in die Küche locken, auch mal auf die Terrasse (ohne Garten), doch sie ist immer auf der Flucht. Wir haben nun den Teppich weggeräumt und haben Decken, Handtücher und Zeitungen hingelegt. Nun macht sie dort. Wir legen ihr nun auch konsequent das Geschirr an und das Halsband , sobald die Leine an ist, bewegt sie sich nicht mehr.
Das Wohnzimmer scheint nun ihr zzu gehören, machmal werden wir angeknurrt, das ignorieren wir. Heute habe ich versucht, ihr ein Leckerchen wegzunehmen und sie hat mich zweimal in die Hand geschnappt. Wir sind nun sehr ratlos und wissen nicht mehr weiter. Es wäre toll, wenn sie einen Tipp hätten...
Herzlichen Dank... :)

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(2)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 07.12.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Hallo, locken, egal wohin, bringt oft überhaupt nichts. Legen Sie ihr doch eine Hausleine an, das ist eine ca. 1m lange Schnur oder ein Seil. Dann gewöhnt sie sich an die Leine. So aus der Entfernung würde ich fast sagen, machen Sie alles nur noch über Futter. Sie bekommt nur noch Futter, wenn sie Ihnen folgt, wenn sie draußen was gemacht hat, wenn sie Kommandos befolgt hat. Das heißt aber, nie locken. Sie nehmen das Futter erst in die Hand, wenn die Hündin das gewünschte getan hat. Zwingen Sie sie zu nichts und versuchen sie auch nie, sie zu überlisten. Das alles macht es noch schwieriger.
    Es ist natürlich aus der Entfernung, ohne den Hund gesehen zu haben, sehr schwer, die Situation zu beurteilen. Deshalb wäre es am besten, denke ich, wenn Sie sich an einen Profi in Ihrer Nähe wenden.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer

  • blauauge
    blauauge
    schrieb am 07.12.2014

    Ja, wir haben seit heute eine kurze Leine angelegt...aber wir sind weit davon entfernt diese Leine anfassen zu können...wir werden uns auf jeden Fall an einen Hundetrainer wenden...aber ich fand Ihre Antworten hier hilfreich, daßhalb schrieb ich Ihnen. Danke für Ihre Antwort.

    Liebe Grüße

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Angsthund knurrt und zwickt Männer

Ich habe meine ehemalige Pflegehündin WANDA adoptiert da sie extrem... mehr

Mein Hund hat große Angst

Ich habe eine Husky - Malamut mix Hündin zuhause ( 6 Monate), sie... mehr

Angsthund

Hallo, ich habe eine 9 Monate Chihuahua Hündin gekauft. Leider... mehr

Mein Hund hat noch sehr viel Angst.

Mein Hund Chica hat Angst vor Menschen und macht vor allem vor... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.