Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Angsthund oder doch Grenzgänger

ArianeMarzi schrieb am 12.06.2015
Angaben zum Hund: Mischlinge bis 44 cm, weiblich, nicht kastriert, Alter 3-12 Monate

Hallo, ich habe seit 2 Wochen eine knapp 5 Monate alte Hündin aus Rumänien. Sie wurde dort getreten und mehr. Anfangs war sie sehr ängstlich ist mir gegenüber jetzt aber schon extrem anhänglich. Jeder andere, auch mein Lebensgefährte, der ins Haus oder in den Garten kommt, wird gleich bellend und knurrend angerannt. Ihr Kamm stellt sich komplett auf von Kopf bis Schwanz. Sie rennt bis an die Beine. Beißen tut sie aber bislang nicht. Was kann ich tun? Zurecht weisen oder ignorieren? Ich bin total verunsichert weil jeder was anderes sagt und alle anderen im Haushalt genervt sind...

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 14.06.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Ariane,
    gerade bei Hunden aus dem Ausland, die evtl. misshandelt wurden und wenn die dann auch noch klein und niedlich sind, besteht das Problem, dass man Mitleid mit ihnen hat, sich nicht getraut, sie zu erziehen, ihnen Grenzen anzuzeigen. Das ist wirklich ein Problem für die Hunde, denn gerade solche Hunde brauchen eine souveräne Führung und Grenzen um sich sicher zu fühlen. Wenn diese Führung fehlt, müssen die Hunde das übernehmen und sind natürlich vollkommen überfordert.
    Sie schreiben, sie ist Ihnen gegenüber extrem anhänglich. Ich nehme an, sie folgt Ihnen auf Schritt und Tritt, liegt abends auf dem Sofa evtl. auf Ihnen, fordert oft Streicheleinheiten? Wenn Sie Ihnen überall hin folgt, ist das Kontrolle. Wenn Sie auf Ihnen liegt ist das schlicht unerzogen und wenn sie Sie, zu was auch immer, erfolgreich auffordert, trainiert sie Sie.
    Um das Verhalten Ihrer Hündin zu ändern ist es deshalb wichtig, Ihr Verhalten zu ändern damit die Kleine Sie nicht mehr als Eigentum, welches es zu verteidigen gilt, sondern als Rudelführer ansieht.
    Ignorieren Sie Forderungen, schließen Sie Türen hinter sich, schieben Sie sie manchmal weg, machen Sie Gehorsamsübungen mit ihr, welche Sie auch durchsetzen. Das heißt jetzt nicht, grob oder unfreundlich zu der Hündin zu werden. Es heißt, sich freundlich und souverän durchzusetzen.
    Wenn Sie weitere Fragen haben, kontaktieren Sie mich gerne

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Angsthund knurrt und zwickt Männer

Ich habe meine ehemalige Pflegehündin WANDA adoptiert da sie extrem... mehr

Mein Hund hat große Angst

Ich habe eine Husky - Malamut mix Hündin zuhause ( 6 Monate), sie... mehr

Angsthund

Hallo, ich habe eine 9 Monate Chihuahua Hündin gekauft. Leider... mehr

Mein Hund hat noch sehr viel Angst.

Mein Hund Chica hat Angst vor Menschen und macht vor allem vor... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.