Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Angst vor allen Menschen und Halsband anziehen

  Berlin
Sabit schrieb am 12.01.2016   Berlin
Angaben zum Hund: Mischlinge bis 44 cm, weiblich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Wir haben eine überaus ängstliche Hündin übernommen, die sich nicht anfassen lässt und somit nicht möglich ist, ihr ein Halsband oder ein Geschirr anzuziehen.
Sie ist Rumänischer Herkunft und hat warscheinlich sehr schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht.
Warscheinlich ist sie nur unter Zwang und mit Schlingen gefangen worden und weil sie sich auch nicht anfassen lässt immer nur mit Schlinge auch für Tierarztbesuch und Hertransport geführt worden.
Nun habe ich sie schon 4 Wochen mit Hand gefüttert aber sie läßt keine Nähe zu.
Zur Zeit geht sie auf ein ganz großes Welpenfl im Haus weil draußen würde sie noch ausbüchsen.
Was kann ich noch tun, um das Vertrauen von ihr zu gewinnen?
MfG S. Bittner

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(6)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 16.01.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Frau/Herr Bittner,
    wie versuchen Sie denn im Moment, das vertrauen der Hündin zu gewinnen?

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • Sabit
    Sabit
    schrieb am 16.01.2016

    Hallo,
    seit nun mehr 5 Wochen gebe ich ihr Futter aus der Hand. 3 Wochen habe ich ihr das mit dem zugewandten Rücken gemacht.
    Jetzt setzt ich mich immer wieder ein paar minuten in ihr liegeplatz und schau sie nicht an. Dann stehe ich schweigend auf und verlasse das Zimmer. Manchmal kommt sie jetzt auch hinterher. Aner wie geschrieben meger ängstlich. Hab auch schon versucht sie zu streicheln, aber dann flüchtet sie sofort.
    MfG Fr. S. Bittner

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 17.01.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Frau Bittner,
    Sie sind da schon auf dem richtigen Weg, denke ich. Allerdings reichen online Ratschläge nicht aus, um einem solch traumatisierten Hund zu helfen. Deshalb rate ich Ihnen zu einer Hundeschule in Ihrer Nähe.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • Sabit
    Sabit
    schrieb am 17.01.2016

    Jo....... hallo erst mal und danke für ihre schnelle Antwort.
    Also, das mit der Hündin zur Hundeschule hinzubekommen wäre ja das Problem.
    Ich bin mit Hunden groß geworden und habe etwas Ahnung von erziehung aber ich dachte das es vielleicht noch " Tricks " gibt, die man anwenden könnte, die ich vieleicht noch nicht kenne.
    Wenn ich sie anfassen könnte und ihr ein ausbruch sicheres Geschirr
    ( was ich schon habe ) anlegen könnte hätte ich schon mal ein Problem weniger.

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 17.01.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    mit Tricks zu arbeiten, ist bei keinem Hund ratsam und schon gar nicht bei einem Problemhund. Da hilft nur Vertrauen.
    Ich würde z. B. beim Füttern immer das Halsband, am besten ein leichtes Schlupfhalsband, in der Hand halten, damit sie sich an den Anblick gewöhnt. Dann mit dem Halsband mal kurz übers Fell streifen. Wenn sie da keine Panik mehr hat, würde ich versuchen, es über den Kopf zu streifen und wenn das funktioniert, es der Hündin nicht mehr ausziehen, damit sie sich an das Tragen des Halsbandes gewöhnt. Halsbänder mit Verschluss oder gar Geschirre sind in einem solchen Fall nicht so gut, weil man zu viel rumfummeln muss um sie zu schließen.
    Aber das wird bei Ihrer Hündin evtl. nicht funktionieren. Wie Sie ihr Vertrauen gewinnen können, kann ich beim besten Willen, ohne den Hund und sein Verhalten gesehen zu haben, nicht sagen. Handfütterung hilft meistens, aber offensichtlich ist Ihre Hündin wirklich sehr traumatisiert und hat nicht "nur" Angst. Das hat auch nichts mit Erziehung zu tun, die hilft sicher auch nicht weiter. Hundetrainer, die sich auf Verhaltenstherapie spezialisiert haben, sind da schon besser.
    Für solche Fälle gibt es mobile Hundeschulen, die sich auch meistens mit solchen Problemen besser auskennen.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • Sabit
    Sabit
    schrieb am 17.01.2016

    Danke für ihre super schnelle Antwort.
    Ich werd sehen wie das weiter läuft. Sie brauch halt wirklich sehr viel Zeit und die soll sie bekommen.
    Mit freundlichen Grüßen
    S. Bittner

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund geht Fremde kläffend an

Meine Juma war von Anfang an ängstlich und unsicher. Bei fast allem... mehr

Angst vor Besuchern /bellt

Hallo , ich habe mal am 08.07.2017 eine Frage zum oben genannten... mehr

Angst vor meinem Lebensgefährten

Hallo Meine 'Collie Mix Hündin lebt seit sechs Jahren bei mir. Seit... mehr

Hund bellt am Gartenzaun

Mein Hund bellt immer am Gartenzaun, wenn eine fremde Person dort... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.