Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

mein akita (weibl., 9mon.) verfällt in zeitl.abständen in Ängstlkeit ?

  
jan-schulze schrieb am 27.09.2012   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Machen Sie Angaben zu Ihrem Hund:

------------------------------------------------------

Rasse:

Geschlecht:

Alter: 9 Monate

kastriert: Nein, noch nicht



Geben Sie Details zu Ihrer Frage an: Meine Kira blockiert aus heiteren Himmel mit Angst. Haben wir eine Vase zu Hause umgestellt, Schwanz zwischen die Beine u. will das Zimmer nicht mehr betreten. Geht draußen Wind u. bewegen sich die Bäume in unseren Garten, kommt das gleiche Verhalten. Konnte diese Blockade bisher nur durch laufen wieder lösen. Verhält sich fast wie ein Autist. Sollte ich etwas an meinen Verhalten ändern bzw. verstehe ich meinen Hund nicht? Danke für ´nen Tipp im Vorraus.

-----------------------------------------------------

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Hundetrainer_Hannover
    Hundetrainer_Hannover
    schrieb am 28.09.2012

    Hallo Jan,


    seitdem ich hier im AGILA-Forum Antworten gebe, habe ich unter anderem genau auf diese Frage gewartet.


    Es mag sich für viele vielleicht komisch anhören, aber ja es gibt unter Hunden Autisten! Du hast die Rasse deines Hundes leider nicht angegeben, aber Autismus bei Hunden kommt meistens bei Bulldoggen vor. Dieses Fachgebiet ist leider nicht gut erforscht und Wissenschaftler sind sich auch nicht immer einer Meinung. Fakt ist aber, dass autistische Hunde nicht mit Menschen zu vergleichen sind. Während Menschen meist in irgendeiner Sache sehr begabt sind wie z.B. Mathematik, wird dem autistischen Hund keine besondere Gabe nachgesagt. Es ist auch nachgewiesen, dass nicht alle aus dem Wurf diese Krankheit haben müssen. Sprich, von 6 Welpen kann es sein, dass nur einer unter Autismus leidet und alle anderen "normal" sind. Da diese Krankheit -wie bereits gesagt- noch nicht wirklich erforscht ist, rät man mit den Hunden nicht rum zu experementieren.


    Selten haben die Hunde, die diese Anzeichen haben die Krankheit "Cane Ceroid Lipofuszinose". Ich will dir selbstverständlich keine Angst machen, zumal ich den Hund ja gar nicht kenne, aber wenn du dich für die Krankheit interessierst, dann kannst du dir die Diagnose auf der TiHo-Seite durchlesen. Hier der Link: http://www.tiho-hannover.de/nc/de/pdfversion/kliniken-institute/institute/institut-fuer-tierzucht-und-vererbungsforschung/forschung/forschungsprojekte-hund/canine-ceroid-lipofuszinose-ccl/


    Um wirklich sicher zu gehen, solltest du deinen Vierbeiner einem Tierarzt oder einem Hundeverhaltenstherapeuten vorstellen. Dir und deinem Vierbeiner alles Gute!


    LG

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Angst

Hallo meine chihuahua Hündin hat sehr schreckhaft unfallarzt hat... mehr

Panik

Hallo! Mein Akita-Inu, Nala, kommt aus Rumänien und hat panische... mehr

Angst vor Leine, Gehege & Abhauversuche

Hallo, ich wohne in Zanzibar, Tanzania und kummere mich hier um... mehr

Bitte um Hilfe

Hallo Wir haben einen Zweithund er ist fast 7 Monat..Er hat beim... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.