Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Mein 1-jähriger Labrador hat Probleme mit dem Treppensteigen

  
elke-bodenberger schrieb am 20.03.2013   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Machen Sie Angaben zu Ihrem Hund:
------------------------------------------------------
Rasse: Labrador
Geschlecht: Rüde
Alter: 1
kastriert: nein

Geben Sie Details zu Ihrer Frage an:
-----------------------------------------------------
Mein Hund steigt die Treppe bei uns in der Wohnung und draussen vor dem Haus. Vor allen anderen Treppen, wie z.B. im Treppenhaus hat er große Angst, jault und verkrampft sich und ist selbst mit feinsten Leckerchen nicht zu bewegen die Treppe zu steigen. Wie kann ich ihm die Angst nehmen und ihn motivieren, die Treppe zu steigen?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Hundetrainer_Hannover
    Hundetrainer_Hannover
    schrieb am 21.03.2013

    Guten Morgen Elke,
    wenn Hunde Angst vor etwas haben, dann haben sie entweder ein Negativ-Erlebnis erlebt oder sie kennen die Situation noch nicht zu genüge. Mein Hund z.B. (10 Monate alt), hatte immer Angst vor unserem begehbaren Kleiderschrank, weil es dort sehr eng war. Keine 10 Pferde hätten sie in diesen Raum bekommen. Jetzt ist es ganz normal für sie geworden, weil sie auch gemerkt hat, dass es etwas ganz normales ist und dass sie nichts befürchten muss.
    Genau dasselbe musst du bei deinem Hund erreichen. Bemitleide deinen Hund nicht, wenn du mit ihm die Treppe hoch gehst. Gib ihm keine Zeit nachzudenken, sprich geh die Treppen ganz schnell hoch. Wichtig: Rede keinesfalls mit deinem Hund während du die Treppen hoch gehst. Lobe ihn und sprich mit ihm erst dann, wenn ihr in der Wohnung oder draußen vor der Tür seit. Versuch das mal konsequent 1 Monat lang. Du müsstest schnell eine Verbesserung sehen. Alle anderen Familienmitglieder, die mit deinem Hund rausgehen, sollten dieselbe Regel befolgen. Denn handeln die anders als du, dann ist deine Mühe vergebens.
    Solltest du nach 1 Monat keine Besserung sehen und dein Hund weiterhin ängstlich sein, dann ruf bitte einen Hundetrainer zu dir nach Hause, der sich das ganze mal live vor Ort anschaut. Vielleicht macht ihr nur eine Kleinigkeit verkehrt, so dass euer Hund so reagiert. Viel Erfolg!
    LG

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Angst

Hallo meine chihuahua Hündin hat sehr schreckhaft unfallarzt hat... mehr

Panik

Hallo! Mein Akita-Inu, Nala, kommt aus Rumänien und hat panische... mehr

Angst vor Leine, Gehege & Abhauversuche

Hallo, ich wohne in Zanzibar, Tanzania und kummere mich hier um... mehr

Bitte um Hilfe

Hallo Wir haben einen Zweithund er ist fast 7 Monat..Er hat beim... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.