Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Hund legt Silvesterangst nicht mehr ab

  
Sian schrieb am 11.01.2019   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo, der Hund meiner Eltern hat zunehmend Angst vor Knallgeräuschen. Er lebt sehr ländlich auf einem Bauernhof und ist dort auch fast den ganzen Tag freilaufend draußen in Hofnähe unterwegs. Knallgeräusche vom Jäger oder Mopeds haben ihm schon immer Angst gemacht und es konnte sein, dass er beim spazieren gehen nach einem Schuss Richtung Heimat düste. Kurze Zeit später war dies allerdings schon wieder vergessen. An Silvester war er schon immer ängstlich und wollte die Wohnung am liebsten gar nicht verlassen, wenige Tage später war das Verhalten aber auch wieder vorrüber. Seit diesem Jahreswechsel hat er aber ein ziemliches Problem. Zuerst rennt er freudig mit, wenn ich Ihn zu einem Spaziergang abhole, nach spätestens 100 m vom Haus weg, bleibt er aber plötzlich stehen (auch ohne wahrnehmbare Geräusche) und schaut nur noch verunsichert in die Landschaft. Wenn ich Ihn dann anleine blockiert er und setzt sich hin. Auch mit Leckerlies ist er dann nicht mehr zum Weiterlaufen zu bewegen. Für ihn gibt es dann nur noch den Weg zurück auf seinen Hof. Habe schon versucht einen Spaziergang gemeinsam mit seinen Hundefreunden zu machen, die nicht empfindlich sind, aber selbst deren unbekümmertheit färbt in keinster Weise auf ihn ab. Mein nächster Versuche wäre nun, ihn per Auto mitzunehmen und mit ihm an einem ungewohnten Ort einen Spaziergang zu wagen mit dem er noch keine Angsterfahrungen gemacht hat. Meine Frage ist nun, ob ich ihn in irgendeiner Weise unterstützen kann, damit er das Verhalten wieder ablegt? Vielen Dank und Beste Grüße!

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Hundeschule Schnüffelnase
    Claudia Rieker (Hundetrainer)
    schrieb am 25.01.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Sian ,
    das mit dem anderen Ort ist eine gute Idee. Hunde verknüpfen auch den Ort des Geschehens. Das heißt, wenn ein Knall auf einem bestimmten Weg erfolgte und der Hund sich erschreckt hat, kann es sein, dass er diesen Weg eine Weile meidet. Meine Hunde haben beide Silvesterangst und wollten auch nach Silvester nicht mehr die gewohnte Gassistrecken laufen, nachdem es dort am 28.12. heftig geböllert hat. Wir sind dann jeden Tag woanders hingefahren. Das hat funktioniert. Mittlerweile gehen sie auch wieder die gewohnten Wege ohne Angst.
    Unterstützend könnte man noch mit Adaptil (als Tablette oder Halsband) arbeiten. Wenn es gar nicht besser wird und der Hund zunehmend panisch wird, kann man sich an einen Tierarzt mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie wenden. Es wäre auf jeden Fall sinnvoll, sich auf das nächste Silvester vorzubereiten. Manche Hundeschulen bieten Seminare zum Thema Geräuschangst und dessen Bekämpfung an.
    Alles Gute
    Viele Grüße
    Claudia Rieker
    www.hs-schnueffelnase.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Silvesterangst

Mein hund hat angst wenns knallt leider knallt es bei uns nicht nur... mehr

Ängstlicher Welpe aus Rumänien

Am 03.03 diesen Jahres ist bei uns ein Welpen mädchen aus Rumänien... mehr

Zerren an der Leine und ankläffen von fremden hunden

Wenn wir aus der Wohnung gehen, ist Ellie nicht mehr sie selbst, sie... mehr

Schreckhaft nach einer Bandscheiben OP

Unsere französische Bulldogge hatte eine Bandscheiben OP. Seitdem... mehr