Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Angst vor einer Treppe und hellen Böden und lauten Geräuschen

  Nordrhein-Westfalen
Barthi schrieb am 13.07.2016   Nordrhein-Westfalen
Angaben zum Hund: Labrador/Dogge/Münsterländer, männlich, kastriert, Alter 3-12 Monate

Guten morgen,
mein Rüde ist jetzt 2 Jahre alt. Ich hab ihn als Welpen bekommen und weiß das er nie eine schlechte erfahrung gemacht hat. Er mag die Holztreppe bei meinem Vater überhaupt nich raud oder runter gehen, wenn er sie sieht geht er rückwärts. Fliesen, Laminat, Parkett und alle Böden in denen sich die Sonne spiegelt meidet er auch so weit das Möglich ist. In der Wohnung haben wir auch Laminat, an manchen Stellen läuft er Super, manche Räume betritt er gar nicht erst. Er sucht sich aber immer einen ausweich Teppich. Bestimmte Geräusche oder Gegenstände machen ihm ebenfalls höllische Angst (z.B. runterkommende Schalosien, Steine die ins Wasser geworfen werden). Wie schaffe ich es dem Hund die Angst davor zu nehmen?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Angela Schrepper-Müller
    Angela Schrepper-Müller (Hundetrainer)
    schrieb am 13.07.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Guten Abend,
    ich glaube Ihnen sicher, dass ihr Hund keine schlechten Erfahrungen gemacht hat. Eher vermute ich, dass er einige Dinge, Gegebenheiten, Geräusche in der Präge- und Sozialisierungsphase nicht kennengelernt hat. Dazu kommt der "Doggenanteil" . Diese sind eher vorsichtig veranlagt und absolute Spätentwickler.
    Holztreppen sind glatt und rutschig und meistens offen. Der Hund hat zum einen keinen Halt und kann zum anderen weit in die Tiefe blicken. das macht vielen Hunden Angst. Ähnlich erhält es sich mit glatten Böden, der Hund hat keinen festen Halt. Ich denke mit viel Geduld und super tollen Leckerchen können Sie ihm die verschiedenen Untergründe nach und nach schmackhaft machen. Geben Sie ihm die Zeit, die er braucht um seinen inneren Schweinhund zu überwinden. Jalousien sollten sie zunächst einmal in Zeitlupe bewegen und dabei den Hund bei ruhigem Verhalten belohnen. Dafür eignet sich hervorragend eine Leberwursttube an der er währenddessen schlecken kann. Wenn unbedingt Steine ins Wasser geworfen werden müssen, kann man diese zunächst einmal in Ufernähe sanft ins Wasser plumpsen lassen.
    Ich wünsche Ihnen viel Erfolg.
    Herzliche Grüße
    Angela Schrepper-Müller

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Angst

Wie kann ich meiner Trixi das Auto fahren wieder entspannter machen?... mehr

Mein Hund ist sehr ängstlich

Mein Hund lebt seit fast einem Jahr bei uns. Vorher war unsere Luna... mehr

Angst

Hallo mein Hund ist jetzt 1 Jahr bei mir er ist 2 fast 3 Jahre alt... mehr

Angst vor Fahrrädern

Habe ein IW-Mädchen aus einem Zwinger geholt ,lebt jetzt bei uns im... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.