Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Angst von Gewitter und regen. Und Autofahrten

  Hamburg
Tatjana_Tatjanatatjana schrieb am 17.09.2015   Hamburg
Angaben zum Hund: Bordercolli, weiblich, nicht kastriert, Alter über 5 Jahre

Wilma haben wir übernommen schon mit 7 Jahren. Ihr vorheriger Herr ist leider vom Krebs gestorben. Er war mit ihr wollt öfter Angel.. Sonst wissen wir nicht viel. Wilma hat höllische Angst vom Regen und Gewitter am schlimmsten.Lautes knallen vom vorbei fahrenden Lkw...Es hat sich schon mit lauten knallen gebessert. Aber mit Regen und Gewitter kommen wir nicht weiter. Haben Sie eine Idee wie wir das mit ihr abtrennen können?
Liebe grüße
Und vielen Dank an der Stelle.
Tatjana und Wilma

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Gabriele Holz
    Gabriele Holz (Hundetrainer)
    schrieb am 21.09.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,

    das ist schön, dass Sie dem Hund nach dem Tod ihres Herrchens ein neues Zuhause gegeben haben.

    Border Collies sind dafür gezüchtet worden, auf große Distanz mit ihren Menschen zusammen zu arbeiten. Deswegen ist ihr Gehör noch sensibler als bei anderen Hunden.

    Zeigt sie auch Angst, wenn es nur regnet und nicht gewittert?

    Hunde nehmen schon die elektromagnetischen Spannungen in der Luft wahr. Manchen Hunden hilft es bei Gewitter in den Keller zu gehen oder ins Badezimmer.

    Hält sich die Angst in Grenzen, sollten Sie so entspannt weitermachen, als würden Sie das Gewitter nicht wahrnehmen. Sie sollten sie auf keinen Fall trösten wollen. Benötigt sie jedoch Körpernähe, dann darf sie diese ruhig bekommen.

    Manche Hunde können Stress durch Bewegung abbauen. Fangen Sie doch mal ein Spiel mit ihr an. Oder rennen Sie mit ihr durch den Garten.

    Ist die Angst schlimmer, können Endorphine als Geruch helfen oder das Antrainieren eines Entspannungswortes. Ein Entspannungswort trainieren Sie an, wenn Sie immer, wenn Ihre Hündin vollkommen entspannt ist, ein Wort sagen, dass in Ihrem Sprachgebrauch nicht allzu häufig vorkommt. Sie können sie auch dabei berühren. Sobald Sie merken, dass sie entspannt durchatmet, wenn Sie dieses Wort sagen, können Sie es anwenden.

    Auch ein Thundershirt kann helfen, dass Ihr Hund ein wenig an Angst verliert.

    Zu guter Letzt kann auch ein homöopathisches Mittel helfen.

    Herzlichst
    Ihre Gabriele Holz

  • Tatjana_Tatjanatatjana
    Tatjana_Tatjanatatjana
    schrieb am 22.09.2015

    Vielen dank fur so schnelle und hilfreiche Antwort.
    Wilma bekommt schin panik wenn sie nur die feuchte luft riecht. Die versucht sich schon im extrem fall duch die wand in ecke sich den duchgang durch zu kratzen um sich nur dem zu entfliehen. Ich weiss nicht was sie fruher schlimmes erlebt haben muss. Ich mache mir einfach nur sorgen um sie.. Und weiss nicht was ich noch alles helfen kann.
    Liebe grussr
    Tatjana

  • Gabriele Holz
    Gabriele Holz (Hundetrainer)
    schrieb am 22.09.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Hallo,

    Ihre Hündin scheint also doch extrem Angst zu haben. Hier würde ich einmal auf die Methoden von TTouch zurückgreifen. Dazu gehört das Thundershirt aber auch Massagetechniken. Sie können diese Techniken im Internet recherchieren.

    Herzlichst
    Ihre Gabriele Holz

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Verhalten meines Hundes

Mein Henry ist nun 3 1/2 Jahre alt.Seit ich ihn habe hat er Probleme... mehr

mein hund hat fast vor allen angst

was kann ich machen damiet er seine angst verliert mehr

Sehr schreckhafter Junghund

Hallo, wir sind nun kurz davor einen Hund bei uns einziehen zu... mehr

Warum macht mein Hund aif Bett 8 Monatealz

Warum macht mein Hund aif Bett 8 Monate Alt, und zieht immer an der... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.