Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Yuna 4 1/2 Monate alt hält uns die ganzen Nacht wach. Was sollen wir tun?

  Nordrhein-Westfalen
bommel schrieb am 26.07.2013   Nordrhein-Westfalen
Angaben zum Hund: Sibirischen Husky, weiblich, nicht kastriert, Alter 3-12 Monate

Yuna hält uns einfach die ganze Nacht wach. Wir gehen zu letzt mit ihr zwischen 23-24 Uhr. Trotzdem fängt sie pünktlich an um 03:30 Uhr rumzujunken. Es ist kaum noch auszuhalten... Wenn wir uns schlafen legen fängt es bereits an. Sie hört nicht eher auf, bis man sie richtig anschreit und mit einem lauten Geräusch direkt neben ihr erschreckt. Dann ist sie ruhig und fängt wie gesagt um halb vier Nacht wieder an. Das geht meist 4-5Std. manchmal sogar länger.
Bitte helft uns weiter!

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(8)

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 26.07.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    Sie schreiben nicht wo der Hund schläft.
    Aber ich gehe mal davon aus das es in einem anderen Zimmer ist. Ich würde die Dame neben mir im Schlafzimmer in einem Korb schlafen lassen, aus dem sie nicht alleine raus kann ( Laufgitter oder großer Karton) wenn sie fiept würde ich mit ihr kurz rausgehen Geschäft machen lassen und wieder rein. Hatte sie draußen gepullert und großes Geschäft erledigt, würde ich mindestens 3 Stunden warten und ihr das Stören streng verbieten. Ohne lautes Geräusch, das macht dem Hund nur Angst. Viel Erfolg...

  • bommel
    bommel
    schrieb am 27.07.2013

    Ja, sie schläft in einem anderen Raum. Die Tür ist aber auf, so das sie uns sehen kann. Das mit dem streng verbieten funktioniert nicht. Wir haben es ohne und mit Worte versucht, nichts von beiden hat funktioniert. Wir können sie doch nicht einsperren zum schlafen. Was ist wenn sie Panik bekommt? Wir machen grade Boxtraining mit ihr. Mittlerweile bleibt sie sogar drin um ihr leckerchen (pansen oder Knochen) zu kauen und das Gitter ist dabei zu aber nicht ganz geschlossen. Sie kann noch von allein raus.
    Wie machen ihr denn ohne Worte klar, das sie das nicht darf? Vielleicht haben wir ja auch etwas falsch gemacht!?

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 27.07.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    ich vermute auch, dass Sie etwas falsch gemacht haben. Denn normalerweise sollte ein strenges NEIN reichen. Das mit dem Laufgitter ist nicht als wegsperren gedacht denn dieses soll neben dem Bett stehen, damit sie in Ihre Nähe ist aber nicht rumlaufen kann. ( die Box würde auch gehen)Denn Hunde würden ihren eigenen Schlafplatz nicht beschmutzen. ( Kot und Urin) Mein Gedanke war, dass der Hund wenn er dann muss, sich melden wird. Dann würde ich sofort mit ihr rausgehen und wie oben beschrieben nur kurz und bei Erfolg loben. Sollte sie nichts machen wieder rein. Und wenn alle Geschäfte gemacht sind, kann man sicher sein,dass es kein fiepen wegen Pullern oder Kot ist.
    Sie schreiben, dass sie in einem anderen Raum schläft Sie aber sehen kann. Haben Sie die Räume abgetrennt? Und reagieren Sie genervt auf dieses Verhalten? Haben Sie dem Hund während des Jammerns Leckerlie gegeben oder tröstende Worte gesprochen oder sie auch gestreichelt?

  • bommel
    bommel
    schrieb am 27.07.2013

    Sie junkt auch noch weiter wenn sie alles erledigt hat.
    Nein, wir habe ihr kein leckerchen, keine tröstenden worte gegeben und auch nicht gestreichelt.
    Sie meldet sich wenn sie muss, dann gehe ich raus, sie macht dann ihr Geschäft und geht von allein wieder rein. Dann ist zwei minuten ruhe und es fängt wieder an... Wir reagieren da mittlerweile nur noch genervt drauf, da meine Freundin sich keine Fehler leisten darf bei der Arbeit und bei so wenig schlaf ist es wirklich fast unmöglich. Ihr bleiben sonst die Kunden aus....

  • bommel
    bommel
    schrieb am 27.07.2013

    Was ganz wichtiges habe ich vergessen... Sie pinkelt IMMER auf ihre decken und die Box hat sie heute auch schon rein gemacht hat meine Freundin grad gesagt

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 27.07.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    dieses Verhalten ist nicht normal. Entweder kommt aus einer schlechten Haltung wo die Welpen nicht außerhalb des Schlafplatzes pullern durften und konnten oder es ist ein gesundheitliches Problem oder mittlerweile Stress. Wenn es Stress sein sollte, können Sie doch mal testen, in dem Sie mit dem Hund gemeinsam schlafen. Eventuell auf einer anderen Couch. Ich weiß das ist nicht jedermanns Sache und kann dazu führen, dass der Hund diese Enge dann erst recht einfordert. Aber ich denke es ist besser Stress aus der Situation rauszunehmen und dann dem Hund lieber in kleinen Schritten beizubringen eventuell neben dem Bett zu schlafen. Ich kann Ihnen aber auch empfehlen, sich einen Profi vor Ort zu suchen, der sich das Problem vor Ort anschauen kann. Denn meine Vorschläge sind Spekulationen die auf Ihrer Beschreibung beruhen. :-)
    Viel Erfolg...

  • bommel
    bommel
    schrieb am 27.07.2013

    Okay, vielen lieben Dank :)
    Leider haben wir hier schon einen Hundeprofi =\

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 27.07.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl, wenn es um die Erziehung Ihres Hundes geht.
    Vertrauen zueinander steht an oberster Stelle !
    Viel Erfolg...

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Interesse draußen an meiner Person gleich null

Ich habe eine ca. 1 jährige Hündin aus dem Tierschutzverein. Sie... mehr

Rückruf

Podenco Rüde 2 jahre alt Kommt nicht bei Rückruf,man ist Luft für... mehr

Er frisst meine Einrichtung

Guten Tag , meine Name ist Lydia und ich habe mir vor einigen Wochen... mehr

Rückruf

Mein Hund hört auf die Pfeife, allerdings nur, wenn er nicht grade... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.