Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Wie vermeide ich beim Melden das "reinsteigern" ins gebelle?

  
cristina-haug schrieb am 16.01.2013   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Machen Sie Angaben zu Ihrem Hund:

------------------------------------------------------

Rasse: Belgische schäferhündin

Geschlecht: weiblich

Alter: 3,5 jahre

kastriert: nein



Geben Sie Details zu Ihrer Frage an:

-----------------------------------------------------

Hallo :)

Vorab muss ich sagen, dass meine hündin seit der zweiten woche an bei mir lebt, da sie ein findelkind ist.

Nun zum prolem; Ich wohne im erdgeschoss. Jedesmal, wenn leute ins haus rein oder rausgehen, meldet sie. Völlig ok. ABER was ich nicht ok finde ist, zum einen steigert sie sich danach ins gebelle. Sprich, hört sie jemanden im treppenhaus, sprintet (!) sie schon mit gebrüll von ihrem platz auf, durch das wohnzimmer, durch den vier meter langen flur, kann nicht mehr bremsen und knallt, an der haustür angekommen, erstmal immer gegen die wand. Und bellt dann unaufhörlich. Und hört wirklich erst dann auf, wenn sie nichts mehr hört. Ich denke, da fühlt sie sich schon bestätigt, weil ihre verknüpfung ihr sagt, "mach weiter krach, dann wird es wieder ruhig im haus."

Sie hört generell sehr gut. Deswegen ärgert es mich umso mehr, dass sie nicht hört, wenn ich "aus" sage, sondern sie sich in ihr gebelle reinsteigert! Ich wohne in einem haus mit älteren herrschaften und einem baby im haus, und dies stellt sich wirklich als ein sehr grosses problem da.

Verstehen Sie mich nicht falsch, sie darf melden, soll sie auch, aber bitte, bitte nicht mit so einem trara jedesmal. Ich habe schon viele dinge ausprobiert. Nichts führt zum gewünschten ende dieses problems.

Ich hab, wenn wir gemeinsam im wohnzimmer waren, und sie etwas hörte, und aufspringen wollte, direkt dagegengewirkt, damit sie versteht, dass sie melden darf, aber mit ruhe. Und habe sie direkt wieder auf ihren platz geschickt, wenn sie nicht ruhig nach meinem ermahnen war. Aber irgendwas mache ich nach wie vor falsch. Sie versteht einfach nicht, dass ich es besser finde, wenn sie leise ist.

Ich hoffe, sie können mir bei meinem problem helfen, denn ich habe schon mehr als eine abmahnung von meinem vermieter bekommen, und wirklich keine lust schon wieder umzuziehen.

Liebe grüße, cristina.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 17.01.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,


    auf einen Platz zu schicken ist der richtige Ansatz. Aber kann es sein das Sie nicht konsequent darauf achten,  das Ihr Hund wieder aufsteht?


    Erst wenn Sie einen Befehl wie z.B. "Lauf" geben darf der Hund wieder aufstehen.


    Wenn Sie nicht alleine klar kommen würde ich Ihnen einen Verhaltenstherapeuten empfehlen, der Ihnen hilft.


     


    Viel Erfolg.........

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Bellen und Pöbeln

Hallo erst einmal vielen Dank für die schnelle Antwort. Nachdem ich... mehr

Pöbelei Bellen

Hallo Wie ich schon bei Dog 365 schrieb, handelt es sich bei dem... mehr

Gehorsam

Hallo und zwar habe ich da eine Frage. Mein Hund Fine ist relativ... mehr

Starkes Bellen unterbinden

Unsere Bella ist ein ausgesetzter Hund. Er lebt jetzt seit einigen... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.