Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Wie verhindere ich, dass mein Hund zum Kläffer wird und zum Autojäger?

  
Franziska schrieb am 13.07.2011   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Ich habe einen 8 Monate alten Sheltie-Rüde, welcher versucht, durch dauerhaftes Kläffen seinen Willen durchzusetzen. Mir wurde geraten, dies zu ignorieren, jedoch kläfft er solange, bis dann eine Reaktion erfolgt.



Außerdem besteht das Problem, dass er an der Straße den Autos hinterher jagt.

Selbst bei Ansprache reagiert er nicht und versucht auf die Straße zu springen.



Wie kann ich diese Probleme lösen?



Franziska

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Hundetrainer_Hannover
    Hundetrainer_Hannover
    schrieb am 25.07.2011

    Hallo Franziska,

    ich brauche mehr Informationen, aus welchen Situationen sich dieses Kläffen bemerkbar macht. Was heißt dauerhaftes Kläffen? In welchen Situationen tut er das?

    Dein Hund befindet sich mitten in der Pubertät und testet seine Grenzen aus. Auf jedenfall ist es nicht ratsam das Kläffen zu ignorieren, wie es dir geraten wurde. Schreib mir kurz -wie bereits gesagt- wann dieses Verhalten auftritt, so dass ich dir hierzu einen Tipp geben kann.

    Bei den Problemen mit den Autos, versuche ihn vor der Straße ins Sitz oder Platz zu bringen und ihn dann zu belohnen. Wenn sich Autos nähern versuche verstärkt ihn mit Leckerlies dazu zu bringen, dass er sitzen oder liegen bleibt.

  • Franziska
    Franziska
    schrieb am 26.07.2011

    Hallo Sven Spitzner,

    er bellt besonders in diesen Situationen: Wenn er nach Draußen in den Garten will ; beschäftigt werden will und bei der Beschäftigung (spielen ; "Gehirnjogging" etc.) spazieren gehen, verläuft dagegen lautlos.

    Meist wird auch zwischendurch einmal gekläfft, um Aufmerksamkeit zu bekommen.

    Mit dauerhaften Kläffen, meine ich, dass der Hund solange bellt, bis irgendjemand darauf reagiert, dies kann dann schon einmal zu einer viertel Stunde werden. Leider bekommt unsere Umgebung auch einiges davon mit, deswegen versuchen wir das Bellen nach einiger Zeit zu unterbinden.



    Das Problem mit den Autos sieht auch ein wenig anders aus, der Hund macht an der Straße sitzt, auch wenn Autos an ihm vorbeifahren, schaut er nur hinterher.

    Wenn man jedoch an der Straße spazieren geht, rennt er in die Leine hinein und versucht das Auto zu erreichen.

  • Hundetrainer_Hannover
    Hundetrainer_Hannover
    schrieb am 31.07.2011

    Hallo Franziska ,

    wie sieht denn das beschäftigen bei euch aus? Was ist bei euch Gehirnjogging? Es scheint ja nicht verkehrt zu sein wenn euer Hund dann ruhig ist!

    Wenn er anfängt zu kläffen warte ich natürlich nicht bis er irgendwann aufhört sondern unterbinde dieses gleich indem ihr ihn auf seine Decke oder sein Körbchen schickt, denn ihr solltet entscheiden wann es nach draussen geht!

    Zu dem Problem mit den Autos - das hört sich ja schonmal gut an das er an der Strasse Sitz macht ! Wenn ihr an einer Strasse geht versuch mal verstärkt mit Leckerlies zu arbeiten , d.h. wenn sich Autos nähern biete ihm mit einem Leckerlie eine alternative zum Auto!

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Heimlich auf die Couch

Hallo, unser Hund hat "eigentlich" gelernt dass er nur dann auf die... mehr

Hündin dreht im Wohnzimmer auf

Hallo zusammen, unsere Hündin(17 Monate) dreht sobald wir im... mehr

Jacko kann nicht von leine und hasst auto fahren,was kann ich tun

Jacko ist ein toller ,schlauer mischlingsrüde. Ich würde ihn so gern... mehr

Bellen

Hund 13 Wochen bellt nun oft wenn er etwas möchte oder nicht will... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.