Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Wie kann ich meinem Hund das abhauen abgewöhnen?

  
chelli schrieb am 25.04.2012   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo,

mein 10 Jahre alter Mischlingsrüde, hat seit einigen Wochen den Drang aus unserem Garten abzuhauen. Er hat es vorher noch nie gemacht weder gebuddelt, noch weggerannt.

Erst dachten wir es sei wegen einer Hündin bei uns in der Straße, da sie läufig war, aber dies ist schon längst wieder vorbei, doch unser Rüde hat immer noch nicht aufgehört wegzurennen! Sobald wir ihn in der Garten lassen, fängt er an zu buddeln und rennt los, ohne sich von jemanden aufhalten zu lassen. Zur Zeit können wir ihn nur noch mit Leine in den Garten lassen, denn sonst ist er sofort weg!

Er gräbt sich als erstes unter unseren Maschendrahtzaun durch und rennt dann entweder Richtung stark befahrener Hauptstraße oder Richtung Bahnenschienen! Dann läuft er soweit nach vorne, bis er wieder von der anderen Richtung in unsere Straße einbiegen kann. Dann läuft er durch die Straße und schaut mal in jeden Garten bis wir ihn wieder eingefangen haben. Falls es in den Gärten dann uninteressant wird, läuft er weiter durch den Ort und schaut sich überalll mal um.

Es macht uns sehr große Sorgen, da wir Angst haben das er entweder von einem Zug oder einem Auto erwischt wird!

Über eine schnelle Antwort mit hilfreichen Tipps wäre ich sehr dankbar.

Mit lieben Grüßen Chelli

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Gabizerull
    Gabizerull
    schrieb am 25.04.2012

    Hallo Chelli,


    ihr Hund hatte vorher keine Ahnung, wie er aus dem Garten rauskommt, er kannte nur die Tür.


    Jetzt hat er entdeckt, wie es auch anders geht, und da draußen ist doch alles soooooo interessant.


    Die schnellste Methode ist ihren Zaun unter Strom zu setzen, wie einen Pferdezaun, aber auch kostspielig.


    Die nächste Möglichkeit ist, den Maschendrahtzaun tiefer ein zu graben und nach oben zu verlängern, damit er nicht auf die Idee kommt darüber zu springen- sehr arbeitsintensiv und evtl. teuer.


    Die nächste Möglichkeit ist sehr zeitaufwendig und arbeitsintensiv.


    Ihr Hund kommt nur noch mit ihnen zusammen und angeleint (z.B. 8m Schleppleine) in den Garten. Dort spielen sie Suchspiele (anfangs z.B Leckerli werfen oder Ball spielen- je nach dem was ihr Hund toll findet), machen Tricks oder Unterordnungsübungen, wie Sitz auf Entfernung etc.- alles Dinge die ihren Hund körperlich oder geistig auslasten.  Dazwischen setzen sie sich auch in ihren Gartenstuhl und relaxen- der Hund muss bei ihnen bleiben.


    SIE müssen interessanter werden in ihrem eigenen Garten, wie alle Gerüche etc. hinter dem Zaun. Wenn sie 200 Euro verwetten würden, das ihr Hund SIE Klasse findet und viel Spaß hat, versuchen sie es ohne Leine.


    Ich möchte ihnen nicht zu Nahe treten, aber wahrscheinlich ist ihrem Hund einfach nur langweilig- NUR ein Garten ist für einen Hund nur ein großer Zwinger ohne neue Gerüche etc.- Klasse wird er erst, wenn gemeinsam Aktionen statt finden.


    Mit wuffigen Grüßen Gabi


     


     

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Mein Hund hört nicht

Hallo, meine Hündin ist jetzt 1 Jahr alt, kann eigentlich gut... mehr

Hund hat mangelnde konzentration

Hallo! Meine einjaehrige huendin hat seit einigen wochen(... mehr

Nicht hören

Mein kleiner beißt alles an, frisst alles und schnappt auch nach... mehr

Hund fordert

Wenn wir im Park eine Pause machen bellt meine hündin mich an so... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.