Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Wie bringe ich meinen Welpe dazu das er sich im Garten fuer mich interessiert?

  
sini schrieb am 21.10.2012   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Machen Sie Angaben zu Ihrem Hund:

------------------------------------------------------

Rasse: Whippet

Geschlecht: Rüde

Alter: 10 Wochen

kastriert: nein



Geben Sie Details zu Ihrer Frage an:

-----------------------------------------------------



Mein Windhundwelpe ist erst seit einer Woche bei mir.Wie gehe ich vor das er besser auf mein Rufen auf HIER kommt.Er reagiert oft null auf seinen Name Rocky.Wir haben einen riesengrossen Garten.Er ist sehr neugierig.das ist ja klar in dem Alter das sie alles untersuchen u.alles versuchen zu fressen.Ist es sinnvoll am Anfang nur mit der Leine rauszugehen?Ich weiss das ich mich für den Welpe interessant machen muss.Aber muss ich das immer wenn ich mit ihm draussen bin.ich muss dem Welpe doch auch die Zeit geben die Welt zu entdecken oder? Ich mache mit ihm versteckspiele u.Ballspiele und Lobe ihn wenn er zu mir kommt, Leckerli bek.er auch! Ist es sinnvoll jetzt in dem alter schon mit einem Futterbeutel zu üben?ich musd dazu sagen das wir einen zweiten ausgewachsenen Whippet haben der auch meistens dabei ist im Garten! Also nochmal wie mache ich mich interessant fuer den Hund u.wieviel kann ich schon in dem Alter von ihm verlangen? Wie bringe ich ihm bei das er kommt auch wenn er sraussen abgelenkt ist.z.b.auch durch andre Hunde?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 22.10.2012
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,


     


    das Thema Futterbeutel ist ein Aspekt im Hundetraining, der momentan sehr in Mode geraten ist. Wichtig für Ihr Training sollten vor allem folgende Punkte sein:


    - Sie brauchen eine Belohnung für alles, was Sie mit Ihrem Hund trainieren (v.a. für den Rückruf), die Ihr Hund im wahrsten Sinne des Wortes affengeil findet. Ob das nun Lachspaste, Leberwurst, Emmentaler oder Gouda ist, oder ob Ihr Hund auf Zergel- oder Wurfspiele steht - finden Sie heraus, worauf Ihr Hund steht und halten Sie davon ausreichend für das Training bereit.


    - Sie müssen definieren, was Sie von Ihrem Hund möchten. Bitte schreiben Sie doch einmal auf, was Sie von Ihrem Hund möchten, wenn Sie von "Hier" sprechen.


     


    Von einem jungen Hund sollte man anfangs nicht zu viel verlangen. Sinnvoll sind sicher kleine Trainingseinheiten von 2 -3 Minuten. Darüber hinaus sind wohldosierte Spaziergänge und das Kennenlernen verschiedener Reize der unbelebten (Untergründe, Geräusche, Objekte) und der belebten (Menschen unterschiedlichsten Aussehens) in dieser Lebensphase auch sehr wichtig.


     


    Viele Grüße,


    Stefanie Ott

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hündin dreht im Wohnzimmer auf

Hallo zusammen, unsere Hündin(17 Monate) dreht sobald wir im... mehr

Jacko kann nicht von leine und hasst auto fahren,was kann ich tun

Jacko ist ein toller ,schlauer mischlingsrüde. Ich würde ihn so gern... mehr

Bellen

Hund 13 Wochen bellt nun oft wenn er etwas möchte oder nicht will... mehr

5 jähriger Rüde hört draußen nicht

Hallo erstmal, habe einen 5 jährigen, kastrierten Dobermann Rüden... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.