Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Wie bleibt mein Hund friedlich im Garten oder wenn es an der Tür klingelt?

  
katharina-schuler schrieb am 16.01.2013   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Machen Sie Angaben zu Ihrem Hund:

------------------------------------------------------

Rasse: Appenzeller Sennenhund

Geschlecht: männlich

Alter: ab Februar 2 Jahre alt

kastriert: nein



Geben Sie Details zu Ihrer Frage an:

-----------------------------------------------------

Immer wenn es klingelt, dann rebelliert mein Hund. Ich habe schon versucht ihn auf seinen Platz im Wohnzimmer zu verbannen, aber er springt gleich wieder auf, sobald ich an die Haustür gehe (er bleibt im Wohnzimmer zurück).



Im Garten können wir ihn auch nicht lassen. Er ist dort nie unbeaufsichtigt, trotzdem gelingt es uns nicht, ihn zu bändigen. Sobald jemand vorbeikommt, verbellt er ihn und, was ich am schlimmsten finde, er springt am Zaun hoch und wird richtig aggressiv. Ich weiß, sein "rassetypischer" Charakter veranlasst ihn, Haus und Hof zu verteidigen, aber es muss dennoch irgendeinen Trainingsansatz geben, dieses Verhalten zu minimieren. Wir lassen ihn nur mit Schleppleine im Garten, aber es beschränkt ihn und wir wollen es auch nicht als Dauerlösung.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Hundetrainer_Hannover
    Hundetrainer_Hannover
    schrieb am 18.01.2013

    Hallo Katharina,


    Appenzeller sind für ihre Lebhaftigkeit bekannt. Außerdem sind sie misstrauisch anderen Menschen gegenüber und sind ein unbestechlicher Wächter.


    Appenzeller sind sehr schlaue Tiere und möchten gefordert werden und genau das kann die Ursache des Problems sein. Ein Hund, der geistig sowie auch körperlich täglich von seinem Halter ausgelastet wird, lernt die Körpersprache des Halters sehr schnell. Somit fällt es Haltern, wenn sie ein eingespieltes Team sind nicht schwer den Hund zu bändigen.


    Gut finde ich, dass dein Rüde im Wohnzimmer zurück bleibt und nicht wie der Chef vor der Tür steht. Ihr müsst zu dritt diese Situation jeden Tag min. 5 Mal üben. Der eine klingelt, der andere bleibt beim Hund und schickt den immer wieder ins Körbchen und der dritte klingelt. Für deinen Hund sollte das Haustierklingeln zur Gewohnheit werden, denn nur so akzeptiert ein Hund die Lage. Wenn es nur einmal im Monat an der Tür klingelt, dann wird das sehr schwer, wenn man aber jeden Tag übt, dann begreift dein Hund sehr schnell was von ihm verlangt wird.


    Wenn er draußen aggressiv reagiert, dann darfst du als Rudelführer ihm das nicht durchgehen lassen. Bellt er, dann muss er sofort rein in sein Körbchen. Denn das Anmeckern hilft leider in diesem Moment nicht, im Gegenteil, es ermuntert ihn.


    Ratsam wäre, wenn du einen Hundeverhaltenstherapeuten/Hundetrainer rufst, der sich mal die Situation vor allen Dingen draußen anschaut. Ihr als Halter macht bestimmt unbewusst irgendetwas falsch, was vielleicht nur eine banale Sache ist und dir gar nicht auffällt. Oft rentiert sich so ein Besuch schon ab der 1. Stude. Viel Erfolg beim Trainieren!


    LG

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Bellen und Pöbeln

Hallo erst einmal vielen Dank für die schnelle Antwort. Nachdem ich... mehr

Pöbelei Bellen

Hallo Wie ich schon bei Dog 365 schrieb, handelt es sich bei dem... mehr

Gehorsam

Hallo und zwar habe ich da eine Frage. Mein Hund Fine ist relativ... mehr

Starkes Bellen unterbinden

Unsere Bella ist ein ausgesetzter Hund. Er lebt jetzt seit einigen... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.