Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Welpe will sich nicht unterordnen / greift an.

  Bayern
lynnea schrieb am 19.04.2015   Bayern
Angaben zum Hund: Kleinspitz, weiblich, nicht kastriert, Alter 3-12 Monate

Hallo,
ich habe ein Problem mit meinem 4 Monate alten Spitzwelpen.
Wenn sie draußen irgendetwas ins Maul bekommen hat, lässt sie es sich nicht abnehmen. Selbst mit Leckerli als Tauschangebot will sie ihre Beute (meistens Nägel, Zigarettenkippen, Steine usw.) nicht abgeben und wird hochaggressiv wenn man es versucht. Sie knurrt und tobt regelrecht. Auch beißt sie. Gestern habe ich sogar geblutet.
Mit Futter, Leckerlies und Spielzeug habe ich das Problem nicht, das gibt sie ruhig und bereitwillig ab, wenn ich es versuche. Lediglich ihre "Beute" verteidigt sie bis aufs Blut.
Das selbe Spiel habe ich, wenn ich ihr ihr Geschirr anziehen möchte. Damit ist sie nicht einverstanden und tobt genauso wie oben beschrieben. Das beißen hat in dem Fall ebenfalls nichtsmehr mit Spielerei zu tun sondern ist ihr absoluter Ernst. Auch dem ist nicht mit Leckerlies beizukommen. Inzwischen muss ich es ihr schon anlegen wenn sie schläft, da sie sonst sofort aggressiv wird. Die Gründe hierfür sind mir nicht ersichtlich.
Auch im Allgemeinen will sie sich nicht unterordnen, sondern ist der Meinung dass sie die Anführerin ist.
Wie kann ich dagegen ankommen und mich durchsetzen?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Hundetrainerin Pia Groß
    Pia Groß (Hundetrainer)
    schrieb am 20.04.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    In jedem Fall ist es wichtig, dass Ihr Hund lernt, dass sein Verhalten NICHT zielführend ist.
    Sie müssen ihm erklären, dass es sinnlos ist sich so zu benehmen (da erfolglos) und er damit nicht durchkommt! So schwierig es jetzt auch sein mag... stellen Sie sich vor Ihr Hund ist ein Jahr alt. Da kann er nochmal ganz anders zulangen als jetzt.
    Holen Sie sich (am Besten sofort) professionelle Hilfe bei einem guten Hundetrainer (bitte immer auf die Qualifikationen achten), der sie dabei unterstützt ihrem Schützling zu erklären, dass sein Verhalten inakzeptabel ist (aber so, dass es der junge Hund auch inhaltlich versteht, aber fair). Leckerlies sind hier leider der falsche Weg.
    Falls Sie möchten, können Sie mir gerne eine Email schreiben. Vielleicht kann ich Ihnen einen guten Hundetrainer in der Nähe Ihres Wohnortes empfehlen.
    Beste Grüße

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Bellen und Pöbeln

Hallo erst einmal vielen Dank für die schnelle Antwort. Nachdem ich... mehr

Pöbelei Bellen

Hallo Wie ich schon bei Dog 365 schrieb, handelt es sich bei dem... mehr

Gehorsam

Hallo und zwar habe ich da eine Frage. Mein Hund Fine ist relativ... mehr

Starkes Bellen unterbinden

Unsere Bella ist ein ausgesetzter Hund. Er lebt jetzt seit einigen... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.