Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Welpe springt und klammert

  Baden-Württemberg
Causevic schrieb am 07.01.2015   Baden-Württemberg
Angaben zum Hund: Dobermann, männlich, nicht kastriert, Alter 3-12 Monate

Hallo,
mein Dobermann Welpe (6. Monat) Aros springt mich und meinem Freund schon seit dem wir ihn haben an. Er unterscheidet nicht, ob wir daheim sind oder draussen. Beim Gassi gehen springt er einen aus dem nichts an, oder klammert sich mit beiden Pfoten am Bein fest. Auch Jahreszeiten bedingt findet er Handschuhe bzw. Hände total toll und will am liebsten damit abhauen. Er geht ganz normal Gassi, dann plötzlich, klammert er und dann springt er hoch wie ein Flummi. Beim auf der Wiese toben rennt er von hinten auf einen zu und stoßt sich dann ab, oder von vorne. Was bei 32 kg schon ziemlich heftig ist. Wir haben schon einiges durch: Nein, ignorieren, disziplinieren, Geschirr und an der Leine rütteln.
Er ist ein sehr aufgeweckter Kerl, der auch zu Hause geistig gefördert wird. Mit anderen Hunden konnten wir ihn die letzten Wochen nicht zusammen kommen lassen, da er leider sehr krank war (Magen-Darm und niedriges Immunsystem).
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

LG Causevic

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Hundetrainerin Claudia Hußmann
    Claudia Hußmann (Hundetrainer)
    schrieb am 07.01.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Causevic,

    Sie haben bisher alles gemacht - außer ein vernünftiges Verhalten zu trainieren. :-)

    Auch wenn Ihr Hund inzwischen kein Welpe, sondern ein Junghund ist, ist es nicht zu spät und Sie sollten jetzt mit dem TRAINING beginnen.

    Der Hund tut das, was sich aus seiner Sicht für ihn lohnt. Und da er Sie immer noch anspringt, ist das, was Sie machen für ihn eine Belohnung.

    Überlegen Sie sich, was der Hund stattdessen tun soll. Z.B. sich jedes Mal hinsetzen, wenn er angelaufen kommt wäre eine Option. DAS können Sie trainieren. Kann Ihr Hund "sitz"? Ich gehe mal davon aus. Dann lassen Sie ihn ein paar Mal sitzen und geben Ihr ok, wenn er wieder aufstehen darf. Hat das 5 Mal gut geklappt, fangen Sie an, sich zu bewegen. Und zwar von ihm weg. Sie können ihm auch ein Leckerli wegwerfen. Kommt er auf Sie zu, bringen Sie ihn gleich ins Sitz und natürlich gibt es dafür Lob und Leckerli. Nach und nach bewegen Sie sich mehr, drehen ihm auch mal den Rücken zu, usw. Machen also immer mehr von den Sachen, wo er bisher hochgesprungen ist.

    Die Schwierigkeit sollte so langsam gesteigert werden, dass der Hund keinen Fehler macht - also nicht hochspringt.

    Passiert es doch mal, dass er hochspringt, wäre es gut, Sie könnten sofort rausgehen. Da das draußen nicht geht, würde ich ihn draußen immer an der Schleppleine am Geschirr haben und falls er hochgesprungen ist, ihn ganz kurz festhalten und 2 Minuten nichts machen. Den Hund nicht anfassen, nicht ansprechen, nicht anschauen. Danach geht es mit dem Training weiter als wäre nichts gewesen.

    Hier noch ein Link zum Thema: http://www.welpenerziehung24.de/anspringen/

    Und ab jetzt ist IMMER Training.

    Viel Erfolg
    Claudia

    P.S.: Es ist kein Problem, wenn sie sein gesamtes Futter für das Training verbrauchen. Hauptsache, seine Pfoten sind auf dem Boden.

    http://www.mein-lieber-hund.de
    http://www.welpenerziehung24.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Mein Husky hört nicht

Ich habe einen vierjährigen Husky und er hört manchmal nicht so wie... mehr

Hund springt ständig hoch

Unsere Hündin ist 9 Monate und kommt aus Rumänien. Sie springt... mehr

Meine zwei Hunde hören nicht

Ich hebe alles falsch gemacht bei der erzihung. Der kleine hört... mehr

Nicht hören

Wir haben unseren hund nun zwei wochen und er hat vorher überhaupt... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.