Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Welpe beißt / will sich nicht unterordnen

bibi14 schrieb am 08.08.2014
Angaben zum Hund: American Hairless Terrier, weiblich, nicht kastriert, Alter 3-12 Monate

Hallo, mein Name ist Mona und ich habe ein Problem mit meinem Welpen, genauer gesagt zwei...und zwar sieht Bibi, 5 Monate alt, alles als ihr Spielzeug an. Möbel kaut sie nicht an...den ein oder anderen Schuh hat sie schon erwischt, hat sich aber auch gelegt. Das einzige Problem ist, dass sie vor allem Hände als Spielzeug ansieht. Mit den Händen klatschen, wischen mit dem Lappen, sie streicheln, wenn sie grade nicht möchte etc. veranlasst sie zum beißen. Sie beißt nicht fest, sie zwickt eher spielerisch, aber es stört, vorallem wenn mal Kinder zu Besuch sind. Habe es mit laut aufschreien und dann ignorieren versucht, klappt bisher leider nicht. Vielleicht gibt es eine bessere Methode, denn wenn ich sie ignoriere springt sie an mir hoch und versucht mich weiter zu animieren. Zudem habe ich das Gefühl, dass sie sich ihrer Rolle innerhalb der Familie noch nicht bewusst ist. Sie kann sehr stur und dominant sein...versucht immer wieder mich oder andere zu dominieren. Wenn sie mist gebaut hat, verkriecht sie sich direkt und weiß schon, dass es nicht richtig war, dabei ist sie unterwürfig. Wenn ich ihr aber zum Beispiel das Kommando Sitz gebe und sie sich ablenken lässt und ich sie versuche mit dem Hintern runter zu drücken, versucht sie mich manchmal zu zwicken und springt dann auf und ist wieder total im Spielmodus. Beim Gassi gehen will ich auch nicht, dass sie nach Hunden bellt. Wenn sie es tut sage ich energisch Nein und picke sie leicht in die Seite, um ihre Aufmerksamkeit zu bekommen. Meist versucht sie auch dann zu zwicken und sie ignoriert mich weiterhin und fixiert sich lieber auf den Hund. Daher denke ich, dass sie sich nicht wirklich unterordnen will. Also was kann ich vor allem gegen das Zwicken tun und wie kann ich ihre Dominanz in den Griff kriegen? Vielen Dank

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Andrea Winter
    Andrea Winter (Hundetrainer)
    schrieb am 11.08.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Ein Welpe, der in die Hände zwickt ist zunächst einmal ein normaler Welpe. Ignorieren wird dabei nur bedingt funktionieren. Nehmen Sie den Hund mit einem lauten Au aus der Situation und hindern ihn daran, an Sie heranzukommen. Notfalls kurz mit der Leine fixieren. Bitte nicht aus dem Raum bringen, sondern in Ihrer Nähe lassen und ihm so verdeutlichen, dass Sie nicht einverstanden sind.
    Das Problem beim Spaziergang würde ich zunächst nicht mit Abbruch beheben wollen. Versuchen Sie doch einmal Ihren Hund freundlich auf sich zu beziehen. Starten Sie ein Spiel, wenn ein anderer Hund in Sichtweite kommt. Belohnen Sie den Hund, wenn er sich darauf einlässt, anstatt den anderen Hund anzubellen.
    Was das Training der Grundkommandos angeht, so trainieren Sie bitte immer nur maximal 2-5 MInuten am Stück (länger kann sich ein solche junger Hund noch nicht konzentrieren), dafür aber mehrmals am Tag. Drücken Sie den Hintern nicht herunten, das ist unangenehm und daher versucht er zu zwicken. Nehmen Sie ein Futterstück und halten es nach oben, so dass Ihr Hund sich setzen muss um heranzukommen. Wenn der Hund sitzt bitte das Kommando geben und dann das Futterstück geben. Hunde brauchen viele Wiederholungen um das zuverlässig zu machen. Seien Sie geduldig.

  • abby
    abby
    schrieb am 26.09.2014

    Ich habe nun seit über 30 Jahren Gebrauchhunde (Schäferhunde, Rottis). Die Nummer mit dem Beissen und der Dominanz kenne ich. Ich weiss dass meine Erziehung der Hunde etwas, sagen wir mal aussergewöhnlich sind aber sie funktionieren. Ich beisse und knurre. Wenn ein Welpe mich beisst, beisse ich kurzerhand zurück. Meiner jetzige Hündin brauchte ich nur noch zu sagen ... ich beiss zurück... und schwupp hat sie aufgehört. Beim Möbel anknabbern kommen Klapperdosen geflogen oder aber ein Strahl aus der Spritzflasche. Beim Spazieren gehen viel mit Leckerchen arbeiten.

  • Andrea Winter
    Andrea Winter (Hundetrainer)
    schrieb am 29.09.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Nun ja, das mag sicher den nötigen Erfolg bringen, ich bin allerdings eher dafür nicht direkt mit extrem Abbruchhilfen zu arbeiten. Wenn ein Welpe etwas ausprobiert - wie z.B. Zwicken und Beißen - dann kann man sicher auch mit Spielunterbrechung anstatt mit Knurren und Zurückbeißen reagieren.

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund springt hoch, beisst und zerrt an der Leine

Hallo, mein 8 Monate alter Deutscher Boxer springt in den letzten... mehr

Bulldoge

Hallo...Ich habe eine französische Bulldoge und es ist momentan eine... mehr

Alleine bleiben

Hallo Was muss ich machen dass mein hund alleine zuhause bleibt.... mehr

2 Jack russel

Guten Tag das ist das erste mal auf so einem forum. Es geht darum... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.