Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Warum frisst mein Hund das Küchenrollenpapier an?

  
diana schrieb am 31.01.2012   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Meine 5 Monate alte Französische Bulldogge pinkelt noch auf den Teppich. Sie ist noch nicht richtig stubenrein :( Lege dann meist Küchenrollenpaier drauf zum aufsaugen. Später schnappt sie sich genau das Papier und zerreisst es bzw frisst daran rum. Wie kann ich ihr das abgewöhnen?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(5)

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 31.01.2012
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Diana,


     


    manche Hunde fangen an, Dinge zu fressen, weil eine organische Erkrankung vorliegt. Dies muss als erstes durch Vorstellung bei einem Tierarzt ausgeschlossen werden.


     


    Wenn es sich um reines Problemverhalten handelt, dann kommen verschiedene Ursachen in Frage:


    - der Hund erkundet den Gegenstand mit dem Maul


    - der Hund beschäftigt sich aus Langeweile mit dem Gegenstand


    - der Hund versucht, die Aufmerksamkeit seines Besitzers zu erheischen, indem er an dem Gegenstand herumkaut


    u.a.m.


     


    Kurzfristig können Sie Abhilfe schaffen, indem Sie das Küchenrollenpapier außerhalb der Reichweite Ihres Hundes aufbewahren und Ihren Hund mit anderen Dingen beschäftigen. Hier sind z.B. Futterspielzeuge oder Kauartikel (aus Rinderhaut u.a.) sinnvoll.


     


    Wichtig ist außerdem, dass Sie Ihren Hund stets im Auge behalten. Denken Sie daran: Ihr Hund ist noch recht jung; gerade in diesem Alter ist es wichtig, ihn immer im Auge zu behalten!


     


    Vieel Grüße,


    Stefanie Ott

  • finya
    finya
    schrieb am 31.01.2012

    Hallo Stefanie,


     


    danke für die Antwort. Mein Bully ist gesund und munter. Hat jeden Tag seine Beschäftigung mit Spielzeug und Kauartikeln. Ist also nicht unterfordert. Und trotzdem macht sie das!!!! Ich beobachte sie immer, was macht sie als nächstes, wohin geht sie in der Wohnung. Sie setzt sich auch vor meine Augen und pinkelt auf den Teppich. Manchmal habe ich echt zu tun, das zu erkennen...da sie sich genauso hinsetzt zum pinkeln, wie wenn sie normal sich setzen will.


    Ich verzweifel schon regelrecht daran. Das ist nur mein Pipi so. Wenn sie "groß" muss, meldet sie es an. Nachts hält sie auch super locker 8 Stunden durch.


     


    Liebe Grüße


     


    Diana

  • Hundetrainerin Milanovic
    Hundetrainerin Milanovic
    schrieb am 02.02.2012

    Guten Tag


    Ihre kleine ist frech und auf dem weg ihnen zu zeigen wer die Hose an hat auf Deutsch gesagt .


    Sie müssen nun klare Regeln fassen.


    Schläft ihr Hund überwiegend im Körbchen?


    Liegt ihr Futter immer frei zu verfügung?


    Hat sie draußen mehr freiheit als arbeit?


    Im Rudel sind sie der rudelführer sie geben ihrem Hund aufgaben .


    Welche Komandos beherscht sie bereits?


    LG


     

  • finya
    finya
    schrieb am 02.02.2012

    Ich gehe mit Ihr sogar schon in die Hundechule. Nachts schläft sie bei mir im Bett (Hochbett), tagsüber wenn sie schlafen will, bei mir auf der Couch. Futter bekommt sie 4x täglich zu geregelten Uhrzeiten. Demnach nicht fei zur Verfügung. Wenn ich mit ihr rausgehe, darf sie sich austoben aber auch da gibt es ab und an Regeln. Zum Beispiel muss sie sich an der Bordsteinkante setzen, bevor wir die Straße überqueren, Leinenführung kennt sie auch schon. Ab und an zieht sie, wenn etwas spannendes zu sehen ist. Kommandos kennt sie "SITZ", "BLEIB" "AUS" "PfUI" Habe nur da das Problem, das mein Bully, die Kommados selber aufhebt. Wenn sie auf eine Befehl nicht hört, drehe ich mich um und beachte sie nicht.


    Bin jeden Tag mit ihr zusammen, da ich zur Zeit keiner Arbeit nachgehe. Lerne mit ihr pro Tag ca eine 1/4 Stunde und gespielt wird auch.


     


    Liebe Grüße zurück.....

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 06.02.2012
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Diana,


     


    nicht alle Hunde melden sich, wenn sie zum Lösen nach draußen müssen.


    Beim Stubenreinheitstraining hilft nur, den Hund ständig zu beobachten und bei dem kleinsten Anzeichen dafür, dass er einmal muss, mit ihm rauszugehen.


    Da Hunde ihren eigenen Schlafplatz in der Regel nicht verunreinigen, kann es hilfreich sein, wenn sie sich tagsüber in einer Hundebox aufhalten. Diese muss aber auftrainiert werden (den Hund einfach darin einsperren sollte man unterlassen!).


     


    Viele Grüße,


    Stefanie Ott

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Bellen

Unsere 2 jährige Hündin (Filou) bellt immer wen es klingelt und sie... mehr

Bellen

Unsere 2 jährige Hündin (Filou) bellt immer wen es klingelt und sie... mehr

Dackel läuft weg

Guten Tag, wir haben unseren Dackel mit 9 Monaten übernommen und er... mehr

was tun? Mein Hund ignoriert mich

Hallo, unsere Cathy ignoriert mich draussen immer. Egal was ich tue,... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.