Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

ständiges fiepen

  Bayern
franzilicious schrieb am 26.09.2014   Bayern
Angaben zum Hund: spanischer Mix, männlich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo,
mein kleiner Mischling Johnny fiept in jeder erdenklichen Situation.Er hört wunderbar auf uns, er zieht nicht an der Leine und er bellt fast nie!Es ist mein erster Hund und wir sind sehr stolz dass wir vieles richtig gemacht haben.Aber er ist oft schnell gestresst und fängt an zu fiepen.Gesundheitlich ist alles in Ordnung.Nehm ich die Leine in die Hand, zieh ich meine Schuhe an, auch ohne Gassi zu gehen, kommt Besuch, oder auch einfach mal so fiept er rum. Wir versuchen schon sehr lange nicht zu ragieren wenn er fiept, sondern ignorieren es und will ich Gassi gehen und er fiept passiert garnichts.Auch Besuch ignoriert ihn dann wenn er fiept. Teilweise hört er dann auf wenn ich nichts tue oder warte und dann leg ich ihm das Geshirr an(das weiss er schon ganz genau und hört dann kurz auf) aber bewege ich mich nur ein bisschen fängt er wieder an.Ich habe langsam keine Geduld mehr, er fiept auch oft nur wenn ich ihn angucke.Es tut mir so leid ich möchte dass er mal weniger gestresst ist.Sogar nach vier Stunden auspowern mit Fahrrad fahren etc sind wir zuhause und er fiept.Haben Sie noch irgendeinen Tipp für uns??Würde mich sehr freuen.
Grüße F.Teubig

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 06.10.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo, Ihr Hund hat irgendwann gelernt, wenn er fiept, bekommt er Aufmerksamkeit. Sie sind schon auf dem richtigen Weg. Nur, um das ganze zu beschleunigen, würde ich es gezielt üben. Immer mal wieder zwischendurch Geschirr holen, wenn er fiept wieder weglegen und auch weggehen, Schuhe anziehen, wenn er fiept, Schuhe aus, weggehen. Genauso bei allem anderen. Machen Sie das solange, bis er genervt aufhört, dann loben. Haben Sie einfach den längeren Atem, das muss man bei Hunden oft und oft scheitert auch die ganze Erziehung daran. Hunde sind sehr konsequent ;-) .

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Bellen und Pöbeln

Hallo erst einmal vielen Dank für die schnelle Antwort. Nachdem ich... mehr

Pöbelei Bellen

Hallo Wie ich schon bei Dog 365 schrieb, handelt es sich bei dem... mehr

Gehorsam

Hallo und zwar habe ich da eine Frage. Mein Hund Fine ist relativ... mehr

Starkes Bellen unterbinden

Unsere Bella ist ein ausgesetzter Hund. Er lebt jetzt seit einigen... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.