Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

ständige Bellen und Ungeduld

  Nordrhein-Westfalen
biggi harper schrieb am 06.08.2015   Nordrhein-Westfalen
Angaben zum Hund: Howard -Spitz Mix, männlich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Trotz vieler verschiedener versuche besteht immer noch das bellen.er ist dann auch nicht Abruf oder ablenktbar. Z.B.man sitzt und unterhält sich dann bellt er immer wieder kurz auf.oder wenn er aufgeregt ist , fremde Personen kommen oder laute Geräusche von draußen. Habe auch ein anti bell Halsband mit spray versucht sowie eine wasserspritze.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Gabriele Holz
    Gabriele Holz (Hundetrainer)
    schrieb am 07.08.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,

    Sie haben sich für einen Hovawart-Spitz-Mischling entschieden. Der Hovawart wurde als Wächter der Habe und des Hofes gezüchtet. Spitze hat man früher als Wachhunde eingesetzt. Oftmals haben die Spitz auf den traditionellen Bierwagen ihre Arbeit verrichtet und jedes Annähern von Fremden mit lautem Bellen quittiert.
    Ihr Hund verrichtet somit nur die Aufgabe, für die seine Urahnen gezüchtet wurden. :-)
    Dennoch verstehe ich, dass das nervig sein kann. Gehen Sie auf sein Bellen ein, indem Sie beim ersten Bellen schon die Aufmerksamkeit auf den Auslösereiz richten. Dann hätte Ihr Hund seine Aufgabe erfüllt und Sie erklären ihm, dass Sie in der Lage sind, die "Gefahr" abzuwenden.
    Unterstützend können Sie kurz die Hand in seinen Schulterbereich legen. Schimpfen Sie nicht fürs Bellen, denn wie gesagt, das ist seine genetisch disponierte Aufgabe, sondern übernehmen Sie einfach.
    Führen Sie ein Signalwort ein, dass er nach einmaligen Bellen ruhig ist. Danach belohnen Sie das Ruhigbleiben.
    Kleine Aufgaben wie z.B,. Handtouch oder Sitz, helfen den Hund umzulenken. Gerade bei Bellorgien reagiert der Hund aus dem Gefühlszentrum im Gehirn, dem sog. Mandelkern. Im Vorderhirn jedoch wird wieder rational gehandelt. Durch eine kleine Aufgabe, die der Hund gut bewältigen kann, kann der Hund wieder ins Vorderhirn zurück geholt werden.
    Lassen Sie bitte Antibellhalsband und Wasserspritze weg. Diese Hilfsmittel können zwar helfen, die Handlung kurz zu unterbrechen, aber sie geben dem Hund keine Idee, was er statt dessen tun soll.

    Herzlichst
    Ihre Gabriele Holz
    www.wolf-inside.de
    amtlich anerkannte Hundetrainerin

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Heimlich auf die Couch

Hallo, unser Hund hat "eigentlich" gelernt dass er nur dann auf die... mehr

Hündin dreht im Wohnzimmer auf

Hallo zusammen, unsere Hündin(17 Monate) dreht sobald wir im... mehr

Jacko kann nicht von leine und hasst auto fahren,was kann ich tun

Jacko ist ein toller ,schlauer mischlingsrüde. Ich würde ihn so gern... mehr

Bellen

Hund 13 Wochen bellt nun oft wenn er etwas möchte oder nicht will... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.